Showdown zwischen Solingen und Bonn / Playoff-Dreikampf spitzt sich zu

02. July 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Ein enges Duell kann man für das Aufeinandertreffen zwischen den Bonn Capitals und Solingen Alligators am Samstag erwarten (Foto: Lambertz, F.)

Die Topfavoriten Bonn und Solingen kämpfen um den entscheidenden Vorteil im Rennen um den Nordmeister-Titel (Foto: Frank Lambertz, www.fl-paparazzo.de)

Nur ein paar Spiele stehen noch aus. Kurz vor Ende der regulären Saison sorgen zwei Hauptschauplätze in der Bundesliga Nord für Brisanz. An diesem Wochenende könnte zumindest eine Vorentscheidung fallen. Im Topspiel treffen die Bonn Capitals und die Solingen Alligators aufeinander. Sollte sich ein Team zweimal durchsetzen, wäre die Nordmeisterschaft wohl in trockenen Tüchern. Am Samstag (13 Uhr) heißt es in Bonn „Play Ball“, der große Showdown steigt am Sonntag (13 Uhr) in Solingen. Auch der Dreikampf um Platz vier spitzt sich zu. Im direkten Duell kämpfen am Samstag (17 Uhr) und Sonntag (14 Uhr) Hannover und Hamburg um wichtige Punkte. Außerdem empfängt Dortmund die Untouchbles Paderborn zum Doubleheader am Samstag ab 13 Uhr.

Showdown um die Nordmeisterschaft

Im Gleichschritt marschierten Bonn und Solingen lange Zeit durch die Nordliga. Im ersten Aufeinandertreffen teilten sich die beiden Rivalen brav die Punkte (0:5, 5:0). Und auch gegen die restlichen Teams gaben sich die beiden Topfavoriten keine Blöße – bis vor drei Wochen. Da reisten die Allis aus dem regnerischen Hamburg mit einer Pleite im Gepäck ab. Vorteil Bonn heißt es seitdem, und diesen wollen sich die Caps nun nicht mehr nehmen lassen. Auf Rechenspielchen bei einem möglichen direkten Vergleich will sich das Team von Spielertrainer BJ Roper-Hubbert gar nicht erst einlassen. „Wir versuchen jedes Spiel zu gewinnen, wenn uns das gelingt brauchen wir auch nicht auf die Run-Differenz zu achten“, gibt Bonns Sportdirektor Flo Nehring die Parole aus.

Beide Kontrahenten haben noch ein nahezu identisches Restprogramm vor sich. Vorentscheidende Bedeutung will Nehring dem Duell dennoch nicht beimessen: „Ich will mich da nicht festlegen, es sind noch einige Spiele zu spielen. Wir wissen, was alles passieren kann.“ Klar ist allerdings: Sollte Solingen beide Partien verlieren, wäre Bonn nur noch sehr schwer von Rang eins zu verdrängen. Der Meister hatte beim Rainout in Hamburg Pech, nun läuft man dieser Bürde hinterher. Pitching und Defense standen bei den Alligators zuletzt sattelfest. Die Offense ist immer im Stande, Schaden anzurichten. Es ist angerichtet für ein heißes Baseball-Wochenende.

Hannover gegen Hamburg gefordert

Ein heißes Aufeinandertreffen ist auch in Niedersachsen zu erwarten. Der Aufsteiger aus Hannover will eine gute Saison mit der Playoff-Teilnahme krönen, hat dabei allerdings mit dem Restprogramm Solingen und Bonn die wohl schlechtesten Karten. Umso wichtiger sind die Partien gegen die Hanseaten. Die Regents benötigen eigentlich einen Doppelsieg, um weiter im Dreikampf um Rang vier mitmischen zu können. Bei den Stealers gilt es, die letzten Auswärtsspiele der regulären Saison ohne größeren Schaden zu überstehen, um am letzten Spieltag zuhause gegen Dortmund alles klar zu machen.

Dortmund hofft auf Playoff-Teilnahme

Die Wanderers sind der Dritte im Bunde. Mit 6:12-Siegen liegt das Team von Coach Rene Herlitzius gleichauf mit Hannover und nur einen Sieg hinter Hamburg (7:12). Ein Nachhol-Doubleheader gegen den Letzten Köln steht noch aus, Dortmund kann sich also durchaus berechtigte Hoffnungen auf die Playoffs machen. Mindestens ein Sieg gegen Paderborn ist dann aber Pflicht. Die U’s wollen das Verfolger-Trio auf Distanz halten und ihren sicheren Vorsprung auf dem dritten Platz ins Ziel bringen.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren