Solingen Erster im Norden / Reds machen Play-offs klar

05. July 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Die Stuttgart Reds konnten mit einem Sieg in Spiel eins in Mannheim die Play-offs perfekt machen (Foto: Drobny, I.)

Die Stuttgart Reds konnten mit einem Sieg in Spiel eins in Mannheim die Play-offs perfekt machen (Foto: Drobny, I.)

Drei Nachholbegegnungen standen am Samstagnachmittag auf dem Programm, bevor sich Baseball-Deutschland dem All-Star Game am Sonntag in Solingen (Live bei Legionäre-TV) zuwendet.

Dabei konnten die Solingen Alligators nach dem Stolperer aus der Vorwoche schon in Spiel eins bei den Untouchables Paderborn den ersten Platz im Norden der 1. Baseball-Bundesliga perfekt machen. Mit 16:4 ließen sie den U’s im Ahorn-Ballpark keine Chance. Sechs Runs im dritten und sieben im achten Inning schraubten das Ergebnis in die Höhe. Tanner Leighton überzeugte mit fünf Hits, Dustin Hughes mit einem Homerun und vier RBI. In Spiel zwei war es spannender. Der Sieger war aber der Gleiche. Mit 4:3 setzten sich die Alligators durch und feierten den Doppelsieg. Markus Stryczek erzielte zwei der vier Runs. Mit 21 Siegen und drei Niederlagen schließt Solingen die reguläre Saison auf Rang eins ab. Am letzten Spieltag am nächsten Wochenende haben sie spielfrei.

Während es im Norden nur um die Reihenfolge unter den ersten vier geht, tobt im Süden der Play-off-Kampf nach wie vor. Neben den Heidenheim Heideköpfen und den Buchbinder Legionären Regensburg, konnten am Samstag nun auch die Stuttgart Reds den Einzug ins Viertelfinale. Zum ersten Mal überhaupt erreichen die Bad Cannstatter die Play-offs dank einem knappen 4:3-Triumph bei den Mannheim Tornados in Spiel eins ihres Doubleheaders. Ausgerechnet der Ex-Mannheimer Jonathan Wagner sorgte mit einem Homerun im neunten Inning für die Entscheidung. Wagner überzeugte auch in der zweiten Partie mit RBI-Single und Solo-Homerun beim 6:3-Sieg der Reds. Nick Renault erledigte den Rest.

Während die Tornados also im Play-off-Rennen einen Rückschlag hinnehmen mussten, konnten die Haar Disciples Boden gutmachen. Dank einem schwer erkämpften 13:12-Sieg im Schlagabtausch mit den Tübingen Hawks eröffneten sie den Doubleheader im Südosten Münchens erfolgreich. Mehrere Comebacks und ein Bases-Loaded-Walk im zehnten Inning waren nötig, um den Außenseiter niederzuringen. Im zweiten Teil spielten sich die Disciples in einen Rausch und feierten einen deutlichen 24:0-Kantersieg. Vor allem Joey Dyche ragte mit fünf Hits, einem Homerun, fünf Runs und acht RBI hervor.

Haar schiebt sich damit im Süden in die Pole Position für den vierten Play-off-Platz. Mit nun 14 Siegen haben sie zwei mehr auf dem Konto als die Konkurrenz aus Mannheim und Mainz. Am letzten Spieltag empfangen die Disciples die Tornados zum Showdown. Die Athletics spielen daheim gegen die Bad Homburg Hornets.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren