Solingen lässt in Köln nichts anbrennen

26. April 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Cologne Cardinals
13:1
Dohren Wild Farmers

Für die Kölner gab es kein Vorbeikommen an den Alligators. (Foto: Gerhard Thoms)

Für die Kölner gab es kein Vorbeikommen an den Alligators. (Foto: Gerhard Thoms)

RHE
DWF000
COC000

Die Solingen Alligators fahren nach dem 14:3-Erfolg auch im zweiten Auswärtsspiel bei den Cologne Cardinals einen 7:1-Sieg ein und bleiben damit unangefochten Erster in der 1. Bundesliga Nord. A’s-Pitcher Chris Mezger ebnete den Klingenstädtern mit einer formidablen Leistung den Weg zum Erfolg. Erst im siebten Durchgang konnte der US-Boy von der Kölner Offensive erstmals bezwungen werden, danach war Schluss für ihn, mit 12 Strikeouts bei nur vier Hits und einem Run übergab er den Wurfhügel an Nils Hartkopf, der nahtlos an die Darbietung seines Vorgängers anknüpfte und den achten Saisonsieg zementierte.

Nach vier Innings führten die Alligators mit 3:0, nach einem Solo-Homerun von Sascha Steffens und einem 2-Run-Homer von Tanner Leighton zogen sie bis ins siebte Inning auf 7:0 davon.  Brandon Marshall gelang im Anschluss der Ehrenpunkt nach einem Error von Catcher David Selsemeyer. Bei den Rheinländern startete als Werfer Takuro Sugio, der in sechs Innings vier Runs, acht Hits und zwei Walks kassierte sowie sieben Strikeouts verbuchte. Jonas Gorsch (2 IP 3 R, 3 H, 2 BB, 1 K) und Mika Kehl (1 IP, 2 H) brachten anschließend die Partie über die Runden.

Den Kölner gelangen insgesamt nur vier Hits, den Solingern hingegen 13. Tanner Leighton war mit einem Single und einem Homerun, einem Run und drei RBIs die treibende Kraft.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren