Splits am Sonntag / Untouchables knacken Alligators

04. May 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Das Spitzenduell zwischen den Solingen Alligators und Untouchables Paderborn enttäuschte nicht. (Foto: Eisenhuth, G.)

Das Spitzenduell zwischen den Solingen Alligators und Untouchables Paderborn enttäuschte nicht. (Foto: Eisenhuth, G.)

Der sechste Spieltag und damit das lange Wochenende in der 1. Baseball-Bundesliga wurde am Sonntag mit vier Partien abgeschlossen. Das Hauptaugenmerk lag dabei auf dem Weyersberg und dem ersten Duell der beiden Nord-Kontrahenten Solingen Alligators und Untouchables Paderborn. Die U’s konnten in Spiel eins mit einem knappen 4:3-Triumph dem bis dato ungeschlagenen Tabellenführer die erste Niederlage des Jahres zufügen. Chris Untereiner gelang im neunten Inning der letztlich entscheidende Hit. In der zweiten Begegnung erzielten die Alligators alle sechs Runs beim 6:1-Erfolg im fünften Inning. Den Rest erledigte das Pitcher-Trio um Chris Mezger, Justin Ballmann und Andre Hughes.

Ebenfalls im Norden konnten die Cologne Cardinals in Spiel eins des Doubleheaders gegen die Dortmund Wanderers den dritten Sieg im dritten Spiel einfahren. Mit 13:6 triumphierten sie im Kölner Circlewood Stadium. Bereits im vierten Inning lagen die Cards mit 9:0 in Front. Dallas Burke und Merlin Mendel erzielten jeweils drei Runs. Jan Kehls steuerte drei RBI bei. Die zweite Begegnung war deutlich spannender und hatte einen anderen Sieger. Die Wanderers durchbrachen mit einem 4:3-Triumph im zehnten Inning die Niederlagenserie. Marc Aurel Voß war mit einem RBI-Single für den entscheidenden Run verantwortlich.

Im Süden konnten die Mainz Athletics dank einem starken Jan-Niclas Stöcklin und guten Nerven am Ende endlich gegen die Heidenheim Heideköpfe die Oberhand behalten. Mit 5:4 siegten sie am Ende und verhinderten den Sweep der Gäste aus Baden-Württemberg. Mit 5:0 lagen sie nach sieben Innings in Front, in denen Stöcklin nur zwei Hits und zwei Walks zugelassen hatten. Gegen den Bullpen konnten die Heideköpfe dann aber mit vier Runs noch einmal für Spannung sorgen.

Die Stuttgart Reds konnten unterdessen in Spiel eins des Doubleheaders auf dem Schnarrenberg einen 10:4-Sieg gegen die Mannheim Tornados feiern. Sie erzielten jeweils vier Runs im ersten und siebten Inning auf dem Weg zum Erfolg. Spencer Kuehn konnte zwischenzeitlich mit einem Homerun auf 3:4 aus Sicht der Mannheimer Gäste verkürzen. In der zweiten Begegnung gewannen die Tornados mit 8:4 dank sechs Runs im zweiten Inning sowie insgesamt 15 Hits. Emmanuel Febles und Dominik Höpfner waren mit jeweils zwei RBI erfolgreich. Thomas de Wolf schlug einen weiteren Homerun für die Stuttgarter.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren