Solingen mit Split in Mannheim

30. Juni 2019
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Mannheim Tornados
1:4
Solingen Alligators

Die Solingen Alligators gewannen am Nachmittag die zweite Play-off-Partie bei den Mannheim Tornados mit 4:1. Nachdem der Erste der Nordtabelle die Partie 1 der Serie Best of Five noch mit 6:1 an den Tabellenvierten aus dem Süden abgeben musste, lief es heute deutlich besser für die Klingenstädter.

Grundlage für den Auswärterfolg war eine solide Leistung der drei eingesetzten Pitcher auf Seiten der Alligators. Insbesondere Wayne Ough der die Partie für die Solinger begann hatte einen ganz starken Tag. In sieben Innings ließ der Routinier lediglich fünf Hits und einen Run der Tornados zu. Neun Gegner schickte er per Strikeout ins Dugout zurück. Aber auch gegen die beiden Reliefer Marvin Bolz und Jakob Syrén gelang den Hausherren im Anschluss nichts mehr Zählbares.

In der Offensive gelang Ben Andrews der entscheidende RBI-Hit. Andrews drehte im fünften Inning beim Stande von 1:0 für die Hausherren mit einem 3-Run-Homer die Partie zu Gunsten der Gäste. Linus Hartmann sorgte im siebten Inning nach einem Walk, einer stolen Base, einem Wild Pitch und einem Error für den vierten Run der Gäste.

Trotz sieben Hits auf Seiten der Hausherren kamen diese nur zu einem Run. Sascha Lutz drosch das Spielgerät bereits im ersten Inning zu einem Solo-Homerun aus dem Ballpark. Das Loss für die Tornados kassierte Sam Holland. Der Australier in Diensten der Mannheimer gab in sieben Innings vier Hits und drei Runs ab.  Ihm gelangen starke 11 Strikeouts.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren