Solingen reißt sich im Finish in Berlin Sieg an sich

30. Juni 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Berlin Flamingos
5:6
Solingen Alligators

Die Berlin Flamingos unterlagen nach einem erfolgreichen Schlusspurt der Solingen Alligators im ersten Spiel des Double Headers mit 5:6.

Der Aufsteiger ging im Auftaktinning mit 1:0 in Führung und konnte im vierten bzw. fünften Abschnitt einen Ein-Punkte-Vorsprung der Gäste beide Mal zum 2:2 bzw. 4:4 ausgleichen. Mit der neuerlichen Führung zum 5:4 keimten wieder Hoffnungen auf einen Heimsieg bei den Bundeshauptstädtern auf, die aber die Klingenstädter in den letzten beiden Durchgängen zunichtemachten.

Nach dem 5:5 im achten Inning sorgte im Schlussdurchgang Benjamin Andrews mit seinem RBI-Single für den Solinger Sieg. Zusammen mit seinem 2-Run-Homerun war der Australier der Matchwinner bei den Alligators. Daniel Sanchez und Markus Stryczek kamen auf je drei Hits. Bei den Flamingos war Benjamin Kleiner mit einem Solo-Homerun erfolgreich. Tim Wägner gelangen drei Hits, Nico Kannapinn drei RBI.

Der Loss ging auf das Konto von Kenneth Chiu (4 IP, 5 H, 2 R, 1 K), der den Berliner Starting Pitcher Jonathan Mottay (5 IP, 7 H, 4 R, 1 K, 3 BB) abgelöst hatte. Nils Hartkopf (3.2 IP, 2 H, 4 K, 1 BB) holte den Win. Giovanni Tensen (5.1 IP, 7 H, 5 R, 3 K, 5 BB) hatte zuvor für die Gäste das Spiel gestartet.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren