Solingen siegt in Bonn / Split in Köln

25. May 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Die Solingen Alligators bleiben im Norden vorn (Foto: Lambertz, F.)

Die Solingen Alligators bleiben im Norden vorn (Foto: Lambertz, F.)

Im Norden der 1. Baseball-Bundesliga bekommen die Fans am Sonntag drei Partien zu sehen. In der Bonner Rheinaue trafen sich die beiden Tabellenersten zum Stelldichein. Die Solingen Alligators gewannen Spiel eins mit 6:3. Vier Runs in den ersten vier Innings legten die Grundlage. Moritz Buttgereit war als Leadoff mit vier Hits der Motor einer effektiven Offensive. In der zweiten Begegnung verbuchte Chris Mezger zwölf Strikeouts und führte die Alligators zu einem 3:0-Shutout. Nur vier Hits erlaubte der Amerikaner in neun Innings. Die drei Runs Unterstützung aus der Offensive erhielt er erst im letzten Spielabschnitt. Bis dahin hatte Trevor Caughey auf Seiten der Caps gut mitgehalten.

Wenige Kilometer weiter hatten die Cologne Cardinals die Dohren Wild Farmers zu Gast. In Spiel eins behielten die Cards mit 9:8 knapp die Oberhand. Nachdem Dohren in der oberen Hälfte des neunten Innings noch einen Vierpunkterückstand egalisieren konnte, war es ein Bases-Loaded-Walk für Dallas Burke in der unteren Hälfte, der Merlin Mendel den siegbringenden Run erlaufen ließ. In Spiel zwei siegten dann die Wild Farmers mit 5:2 und kehrten mit einem Erfolgserlebnis nach Niedersachsen zurück. Ein guter Start von John Soldinger sowie vier Runs im sechsten Durchgang sorgten für das Fundament des Erfolgs.

In Hamburg konnten die HSV Stealers unterdessen Spiel zwei gegen die Dortmund Wanderers mit 9:3 für sich entscheiden. Drei Runs im siebten und fünf im achten Inning machten den Erfolg perfekt. Adam Greenberg (3 RBI) und Lars Szameitpreuß (2 Runs, 2 RBI) hatten den größten Anteil am Sieg. Spiel eins hatten die Hanseaten bereits am Samstag mit 18:5 gewonnen.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren