Split im Gipfeltreffen / Siegteilung auch in Hamburg

30. June 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die Solingen Alligators triumphierten in der ersten Begegnung gegen Paderborn (Foto: Eisenhuth, G.)

Drei Doubleheader wurden vom Deutschen Baseball und Softball Verband am Samstag im Norden der 1. Baseball-Bundesliga angesetzt. Dabei standen die Duelle um Rang eins und vier im Mittelpunkt des Geschehens.

Im Kampf um den Titel im Norden konnten die Untouchables Paderborn trotz eines Splits jubeln. Brian Fields führte seine U’s zum 2:0-Shutout in Spiel zwei des Doubleheaders bei den Solingen Alligators. Dadurch verteidigte Paderborn den knappen Vorsprung in der Tabelle. Fields verbuchte im Aufeinandertreffen mit Shelby Robertson 14 Strikeouts. Julius Uelschen war an beiden Runs direkt beteiligt. Zuvor hatte Patrick Kanthak den Alligators einen 8:5-Erfolg im ersten Spiel des Tages beschert. Seine beiden 3-Run-Homeruns waren letztlich ausschlaggebend, während Nationalspieler Andre Hughes über die volle Distanz ging.

In Hamburg sorgten die Beteiligten dafür, dass es weiter spannend bleibt im Rennen um Rang vier. In der ersten Begegnung des Doubleheaders unterlagen die HSV Stealers noch den Dortmund Wanderers mit 7:11. Brent Buffa konnte dabei nicht an die guten Auftritte der Vorwochen anknüpfen. Elliot Biddles 3-Run-Homerun zum zwischenzeitlichen 9:5 sorgte für den Genickbruch. Danach lieferte Antonio Peraza mit 17 Strikeouts einmal mehr eine Show ab und führte die Hamburger nicht nur zum 8:3-Sieg in Spiel zwei, sondern auch zum Split. Der HSV bleibt mit zwei Spielen Vorsprung auf Rang vier. Dortmund kann aber am nächsten Samstag in den beiden Nachholpartien im heimischen Hoeschpark mit einem Doppelsieg noch vorbeiziehen.

Währenddessen lösten die Bonn Capitals ihre Pflichtaufgabe zum Abschluss der regulären Saison souverän. In Spiel eins gegen die Berlin Sluggers punktete Vincent Ahrens viermal beim 12:3-Erfolg und sorgte so fast im Alleingang für den 17. Saisonsieg der Caps. Moritz Sckaer überzeugte auf dem Mound für die Bonner, die sich auch von einem Regenguss nicht aus dem Konzept bringen ließen. Danach komplettierten sie den Sweep mit einem 11:2-Sieg. Bradley Roper-Hubbert mit vier Hits und ein guter Charley Olson ließen den Gästen keine Chance.

Am Sonntag schließen die Cologne Cardinals und die Dohren Wild Farmers den 14. Spieltag mit dem Duell um Rang sechs im Norden ab.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren