Souveräner Auftakterfolg der Capitals

21. April 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Hamburg Stealers
0:10
Bonn Capitals

Die Capitals wurde im ersten Heimspiel gegen die Dohren Wild Farmers ihren Favoritenrolle gerecht und kamen in den Bonner Rheinauen zu einem souveränen 12:2-Erfolg. Das Spiel war aufgrund der Ten-Run-Rule nach sieben Innings vorzeitig beendet. Der aus Köln rheinabwärts gewechselte Maurice Wilhelm feierte ein überaus gelungenes Bundesliga-Debüt für die Hausherren. In sechs Innings brachte es der Werfer auf elf Strikeouts, und musste keinen Run und nur fünf Hits hinnehmen. Das siebte Inning absolvierte der 20-jährige Yannis Theißen, der dann die beiden Dohrener Runs durch Rene Schmidt und Jannis Wedemeyer zuließ.

Die Bonner Offensivformation hatte sich schnell auf Wild Farmers-Werfer Jannis Wedemeyer eingestellt und erzielte eine 3:0-Führung nach zwei Innings. Nach zwei weiteren Runs im fünften Durchgang war für Wedemeyer auf dem Mound Schluss, Thies Brunckhorst sollte nun die Kartoffeln aus dem Feuer holen. Dieser Aufgabe wurde der Einwechselwerfer allerdings nicht gerecht und musste im sechsten Durchgang fünf weitere Punkte hinnehmen. Zwei weitere Runs im siebten Inning sorgten schließlich für das vorzeitige Ende. Bei den Capitals taten sich die US-Boy Bradley Roper-Hubbert und Neuseeländer Daniel Lamb-Hunt mit je einem Homerun besonders hervor, auch Neuzugang Nils Hartkopf unterstrich mit drei Hits seine Qualitäten.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren