Später Homerun von Zach Johnson hilft Tornados im Nachholspiel

15. Juni 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Buchbinder Legionäre
0:6
Heidenheim Heideköpfe

Eduardo MIliani pitchte sieben Innings beim Tornados-Erfolg (Archivfoto: Walter Keller, www.catchthefever.de)

Eduardo MIliani pitchte sieben Innings beim Tornados-Erfolg (Archivfoto: Walter Keller, www.catchthefever.de)

123456789RHE
HDH0100000506101
REG000000000063

Ein später Homerun von Zach Johnson hat den Mannheim Tornados am Mittwochabend im Nachholspiel zum 7:6-Erfolg gegen die Stuttgart Reds verholfen. In einer über die gesamte Spielzeit ausgeglichenen Begegnung setzte sich Mannheim am Ende knapp durch und hielt die Play-off-Hoffnungen am Leben.

Mannheim hatte auch den besseren Start in die Begegnung. Ein RBI-Fielders-Choice im dritten Durchgang brachte die Führung. Ein 3-Run-Homerun von Juan Martin im vierten Inning sorgte gar für einen 4:0-Vorsprung.

Doch die Reds meldeten sich zurück. Gary Michael Owens brachte die Gäste mit einem Solo-Homerun im sechsten Spielabschnitt auf die Anzeigetafel. Einen Durchgang später glichen sie nach einem Error im Rightfield durch Johnson – Daniel Zeller und Gavin Ng punkteten – sowie durch einen Wild Pitch aus.

Wiederum ein Inning später legten die Stuttgarter sogar vor und holten sich eine 6:4-Führung. Chris Mortimers Single ins Rightfield brachte zunächst Fabian Weil über die Homeplate. Kurz darauf folgte auch Zeller nach einem Passed Ball.

Doch zum Sieg reichte es nicht. Die untere Hälfte des Spielabschnitts eröffneten Ian Vazquez und Dominik Höpfner mit Ground-Ball-Singles. Danach trat Johnson an die Platte und beförderte den dritten Pitch über den Zaun im Centerfield für den letztlich spielentscheidenden 3-Run-Homerun.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren