Spieler der Woche: Mic Weigl (Buchbinder Legionäre Regensburg)

03. September 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Unser Spieler der Woche beweist, dass man nicht 100% topfit sein muss um die Auszeichnung abzusahnen. Denn unser Spieler der Woche “hat Rücken”. Im Hinspiel der Best-of-Five-Serie in der Hansestadt war die Kombination aus Rückenschmerzen und knapp 700 Autobahnkilometern nicht ganz das Wahre: Mic Weigl blieb im hohen Norden ohne Hit. Eine Woche später aber schlug der Regensburger in der heimischen Armin-Wolf-Arena zu.

“Hätte ich wohl auch einen Golfschläger in der Hand halten können, dann wäre ich einfacher an den Ball gekommen”, so Weigl zu seiner Haltung am Schlag – Bei vier Hits in vier At-Bats sind Haltungsnoten eher unwichtig (Foto: Keller, W.)

Trotz anhaltender Rückenprobleme kam Mic Weigl im Spiel gegen die HSV Stealers auf vier Hits in vier At-Bats. Dazu kamen noch fünf RBI und einen Run erzielte er selbst. Drei der vier erfolgreichen Schlagversuche waren für Extra-Bases und einen Ball donnerte Tausendsassa Weigl sogar über den Zaun in Schwabelweis. Nur knapp scheiterte die Nummer 11 der Legionäre am Cycle, der aus vier Hits (Single, Double, Triple, Homerun) besteht, und kam auf ein Single, zwei Doubles und eben einen Homerun. Knapp 30 Meter Laufweg fehlten Weigl also zur seltenen Leistung. Schuld kann ja eigentlich nur der Rücken sein oder eben die noch nicht ganz eingelaufenen neuen Baseballschuhe eines Sponsors.

Doch nicht nur in Regensburg gab es außergewöhnliche Leistungen. Christian Decher domininierte die Capitals in der Rheinaue. Caps-Pitcher Charley Olson revanchierte sich mit einem dominanten Start gegen Mainz für die Pleite eine Woche zuvor. Simon Gühring sammelte 6 RBI in einem Spiel gegen die Untouchables und in den Playdowns schlug Michael Durham die Tornados mit drei Homeruns zum Klassenerhalt.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Spieler der Woche
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren