Spieler der Woche: Philipp Hoffschild (Buchbinder Legionäre Regensburg)

14. August 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Drei saubere Innings als Reliever – Hoffschild machte “seinen” Job und führte sein Team so zum wichtigen Auftaktsieg in Paderborn (Foto: Eisenhuth, G)

Es hätte sicher gute Gründe gegeben, Regensburgs Ludwig Glaser erneut die Ehre des Spielers der Woche zuteil werden zu lassen. Aber wenn man sich den jeweiligen Ablauf der beiden ersten Finalspiele genauer ansieht, rückt noch ein weiterer Oberpfälzer in den Blickpunkt. Philipp Hoffschild nämlich, der die wilde erste Partie und vor allem die Paderborner Offensive durch seinen Auftritt als vierter Regensburger Pitcher entschleunigte und damit den Grundstein dafür legte, dass Glaser im zehnten Durchgang ein siegbringendes Double feiern konnte. Unerwartet erfolgreich hatten sich beide Offensivreihen gegen die jeweiligen Starter Mike Bolsenbroek (Regensburg) und Paderborns Eugen Heilmann gezeigt.

Anfang des achten Inning standen für beiden Mannschaften 24 Hits auf dem Scoresheet, 13 davon für die Untouchables. Regensburgs Coach Martin Helmig hatte nach Bolsenbroek zuerst Dominik Hartinger und danach Jonathan Eisenhuth mit mehr oder weniger Erfolg gebracht. Was der Trainerfuchs beim Stand von 7:7 jetzt brauchte, war ein zuverlässiger „Run-Stopper“. Und den bekam er in Person des 28jährigen Hoffschild geliefert. In seinen drei Innings auf dem Mound gab der ehemalige Tübinger nur zwei Hits gegen Octavio Medina und den starken Dominik Buder ab, beides Mal Singles ohne Wirkung. 25 der 33 Würfe waren Strikes (75,8 %), Hoffschild erzwang vier Ground- und vier Flyouts und leistete sich keinen Walk. So stand am Schluß sogar der statitische Gewinn der Partie in seiner Finalvita.

In der regulären Saison hatte Hoffschild zwei Spiele gewonnen, war aber, auch dank der Zuverlässigkeit Bolsenbroeks, nur in zehn Spielen insgesamt 22 Innings zum Einsatz gekommen. Hoffschild ist aktiv in die organisatorischen Vorbereitungen zu den World Baseball Classics im September in der Armin Wolf-Arena eingebunden und beschäftigt sich hauptamtlich mit der Turnierplanung und Abstimmung mit den amerikanischen Partnern. Als der Reliever gegen Julius Uelschen das letzte Flyout holte, und der Ball in Rodney Gessmanns Handschuh gelandet war, war es aber der Pitcher Hoffschild, dem die Legionäre den Sieg zu verdanken hatten. Für uns reicht das an dieser Stelle zum Player of the Week-Award.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Spieler der Woche
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren