Split in Heidenheim

22. April 2019
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Heidenheim Heideköpfe
1:6
Mannheim Tornados

Die Tornados gewannen am Sonntag in Heidenheim (Foto: Kalle Linkert)

123456789RHE
MAT102000201683
HDH100000000136

Die zweite Partie im New Heideköpfe Ballpark zwischen den Gastgebern aus Heidenheim und den Mannheim Tornados konnten die Gäste am späten Nachmittag für sich entscheiden. Mit 6:1 behielt der Rekordmeister am Ende die Oberhand. Spiel eins hatten die Hausherren noch mit 5:2 für sich entschieden.

Heidenheims Ex-Spieler Sascha Lutz war es in der zweiten Partie vergönnt, den ersten Run für die Gäste zu erzielen. Lutz war zunächst per Walk auf Base gelangt und hatte anschließend die zweite Base gestohlen. Ein Fehler von Routinier Simon Gühring an der First Base erlaubte Lutz schließlich den ersten Punkt für die Tornados zu erlaufen. Nur ein Halbinning später machte Gühring seinen Fehler mit einem RBI-Single zum Ausgleich wieder gut. Dies sollte der einzige Run der Heideköpfe in der Begegnung bleiben.

Dies lag vor allem an einem stark pitchenden Carlos Pina. Der Venezuelaner ging über sechs Innings und gab dabei lediglich drei Hits, drei Walks und einen Run ab. Pina sicherte sich darüber hinaus den Win.

Die Vorentscheidung zugunsten der Tornados fiel im dritten Inning. Ein RBI-Single von Lucas Dickman brachte zwei weitere Runs für die Gäste auf die Anzeigetafel. Darauf hatten die Hausherren im Anschluss keine Antwort mehr.

Das Loss für die Heideköpfe kassierte trotz solider Leistung der in der Off-Season aus Australien zu den Heideköpfe zurückgekehrte Justin Erasmus (5IP, 2H, 3R, 2ER,  3BB, 5K).

 

 

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren