Starkes Pitching, späte Runs verhelfen A’s zu Split in Mannheim

19. April 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+
28.09.2022
04:12

123456789RHE
STU002002000461
HDH00023200x793

Die Mainz Athletics konnten sich für die deutliche Niederlage in Spiel eins des Doubleheaders bei den Mannheim Tornados am Karsamstag mit einem ebenso klaren 12:2-Erfolg revanchieren. Ein starker Pitcher Christian Decher sowie zehn Runs in den letzten drei Innings sorgten für den klaren Sieg.

Decher dominierte über acht Innings, in denen er drei Hits, einen Run und einen Walk abgab und zwölf Mannheimer per Strikeout in den Dugout zurückschickte. Dies war auch notwendig, da die Mainzer Offensive erst gegen Ende der Partie den Vorsprung ausbauen konnte.

Die A’s konnten zwar schon im ersten Inning durch Lennard Stöcklins 2-Run-Single mit 2:0 in Führung gehen. Doch die Tornados halbierten den Rückstand im dritten Spielabschnitt und hielten die Partie offen. Erst im sechsten Inning konnten die Gäste mit sechs Runs davonziehen und die Vorentscheidung herbeiführen.

Lennard Stöcklin war der beste Akteur in Spiel zwei. Der Third Baseman kam auf vier Hits, zwei Runs und fünf RBI. Mike Larson erzielte drei Runs für die Athletics. Spencer Kuehn sammelte zwei Hits und einen Run für Mannheim. Jonathan Ellenbogen erzielte den zweiten Punkt für die Tornados.

Deren Starter Wesley Grilliette konnte das gute Pitching von Decher erwidern, bevor ihm im sechsten Durchgang die Luft ausging. Sieben Hits, sechs Runs (4 ER) und sechs Base on Balls gingen in 6 1/3 Innings auf sein Konto.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren