Stealers drehen Spiel zwei in Regensburg

07. August 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Buchbinder Legionäre
7:6
Bonn Capitals

Hamburg gewann einen Thriller gegen Regensburg am Sonntag (Foto: Walter Keller, www.catchthefever.de)

Hamburg gewann einen Thriller gegen Regensburg am Sonntag (Foto: Walter Keller, www.catchthefever.de)

Die Hamburg Stealers haben die Best-of-5-Viertelfinalserie gegen die Buchbinder Legionäre Regensburg ausgeglichen. In Spiel zwei setzten sie sich am Sonntag mit 7:6 in der Regensburger Armin-Wolf-Arena durch. Dabei drehten sie einen frühen 0:4-Rückstand um und stoppten am Ende eine Rallye des Gastgebers. Die Spiele drei bis fünf finden am kommenden Wochenende statt.

Die Buchbinder Legionäre gingen noch im ersten Durchgang nach einem RBI-Single von Bobby Coyle in Führung und bauten diese im dritten Spielabschnitt durch ein weiteres RBI-Single von Coyle sowie einem RBI-Single von Ludwig Glaser und einem RBI-Groundout von Maik Ehmcke auf 4:0 aus.

Doch Hamburg gab sich nicht auf. Im sechsten Inning verkürzten sie zunächst auf 3:4 dank einem 2-Run-Triple von Michael Franke sowie einem RBI-Bunt-Single von Max Pfeifer. Einen Abschnitt später drehten sie die Begegnung. Sie luden die Bases und Brehan Murphys Walk drückte den Ausgleichsrun über die Platte. Das folgende RBI-Single von Brett Rosen gegen den eingewechselten Jan Tomek brachte Hamburg in Front. Den Vorsprung bauten sie noch im selben Durchgang aus, als Nino Sacasa ein Error unterlief und sowohl Franke als auch Murphy zum 7:4-Zwischenstand nach Hause liefen.

Regensburg sorgte dann im achten Inning noch für eine spannende Schlussphase. Marcel Jimenez verkürzte bei zwei Outs mit einem 2-Run-Single zum 6:7-Anschluss. Doch der Comebackversuch im letzten Spielabschnitt blieb aus. Zwei Strikeouts und ein Groundout machten den Auswärtserfolg der Stealers perfekt.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren