Stealers überrollen Berliner Gäste

04. August 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Cologne Cardinals
1:10
Hamburg Stealers

Mit einem 17:2-Kantersieg behielten die Hamburg Stealers im ersten Play-down-Aufeinandertreffen gegen die Berlin Flamingos die Oberhand. Die Partie war aufgrund der Mercy-Rule Mitte des siebten Innings vorzeitig zu Ende.

Nach der 1:0-Führung im Auftaktinning kam die Offensive der Hausherren im dritten Durchgang  mit vier Runs ins Rollen. Nach weiteren fünf Punkten im vierten und gar sieben Runs im fünften Abschnitt zeichnete sich ein schnelles Spielende ab.

Mit zwei Doubles, einen Run und vier RBIs war Callum Murphy einer der Aktivposten bei den Hanseaten, die 13 Hits erzielten. Jon Pawling kam ebenfalls auf zwei Hits und vier RBIs sowie zwei Runs. Der Berliner Schlagformation gelangen insgesamt nur drei Hits.

Einen entsprechend ruhigen Tag hatte Stealers-Pitcher Pontus Byström bei seinem Win. Der Schwede sammelte in sieben Innings neun Strikeouts und gab nur zwei Runs, drei Hits und fünf Walks ab. Bei den Flamingos war für K. Chin (10 R, 8 H, 3 K, 5 BB) bereits nach vier Innings Schluss. Sein Nachfolger Kolja Rocek (2 IP, 7 R, 5 H, 3 BB) konnte der Hamburger Offensive aber ebenfalls nicht Einhalt gebieten.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren