Stuttgart siegt im verregneten Schwabenderby

23. April 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Hagen Rätz hatte im Schwabenderby gegen Tübingen leichtes Spiel (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography).

Reds-Pitcher Hagen Rätz hatte gegen Tübingen leichtes Spiel (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography).

Das erste Duell gegen die Tübingen Hawks entschieden die Stuttgart Reds klar mit 14:1 für sich. Die Gäste gingen zwar durch einen Homerun von Hannes Stolz im Auftaktinning in Führung, doch bereits im zweiten Durchgang konnten die Landeshaupstädter das Blatt wenden. Mit fünf Runs zogen die Reds davon. Weitere sieben Punkte im dritten Inning sorgten für die Vorentscheidung. Die Partie nach einer Regenpause Mitte des fünften Innings weitergeführt und im siebten Inning per Ten-Run-Rule vorzeitig beendet.

Die Reds benötigten nur sieben Hits, um 14 Runs zu erzielen. Die Tübinger Werferriege haderte mit der Kontrolle. Elf Walks und sechs Hit by Pitches waren Wegbereiter für das klare Ergebnis. Für Starter Hannes Stolz, der den Loss kassierte,  war bereits nach zwei Innings Schluss (2, H, 5 R,1 K, 4 BB). Für Reliever Marco Thalmann (0.1 IP, 2 H, 7 R, 3 BB) lief es nicht besser. Erst mit Allan Attridge (3.2 IP, 3 H, 2 R, 1 K, 4 BB) konnte der Punktereigen der Hausherren einigermaßen gestoppt werden.

Bei Stuttgart absolvierte Hagen Rätz fünf Innings als Pitcher (2 H, 1 R, 9 K, 3 BB) und erhielt den Win. Nach der Regenpause kam mit Matthias Schmitt ein frischer Werfer (2 IP, 4 K, 2 BB). Mit zwei Hits, vier RBI und zwei Runs war Xavier Gonzales  die überragende offensivkraft bei den Reds. Gary Owens steuerte zwei Hits, zwei RBI und einen Run bei.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren