Sweep für Bonn im Rheinderby / Berlin trauert / Dohren siegt im Nordderby

10. May 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Köln wehrt sich, verliert aber beide Rheinderbys gegen Bonn (Foto: Frank Lambertz).

Der letzte Spieltag der Hinrunde ist absolviert. Im Norden der Baseball-Republik behielten die bisher ungeschlagenen Bonn Capitals im Rheinderby bei den Cologne Cardinals die Oberhand. Mit einem Fünf-Punkte-Inning gelang den Capitals im sechsten Inning des ersten Spiels nach einem 0:3-Rückstand die Wende, mit einem Solo-Homerun machte Daniel Lamb-Hunt anschließend den Deckel drauf. Köln konnte sich im letzten Durchgang nur noch auf 6:5 herankämpfen. Im zweiten Spiel legte Bonns Nationalpitcher Markus Solbach mit elf Strikeouts den Grundstein zum 4:0-Shutout-Sieg und den 14. Erfolg in Folge.

Im Nordderby zwischen den Dohren Wild Farmers und den Bremen Dockers setzten sich die Niedersachsen mit zwei Siegen durch. Beim 8:0-Shutout-Sieg sorgte Caleb Fenimore mit einem Solo-Homer für das Highlight. In der zweiten Begegnung blieb es bis zum Schluss spannend, erst zwei Runs im achten Inning sicherten den Wild Farmers den 4:1-Erfolg. Edvardas Matusevicius sicherte mit einem 2-Run-Homerun im achten Inning den Sweep. Yannick Bjalla war per Solo-Homerun zwischenzeitlich der Ausgleich für die Bremer gelungen.

Nach dem tragischen Unfall der jungen Familie Rodriguez war das sportlich brisante Duell der Berlin Flamingos gegen die Hamburg Stealers in den Hintergrund gerückt. Die Berliner traten mit Trauerflor und einer gemischten Besetzung an und verloren beide Partien mit 2:14 und 3:14. Die Ergebnisse waren für die Berliner an diesem bewegenden Baseballtag nebensächlich, jedoch kondolierte Maikel Azcuy mit zwei Homeruns im zweiten Spiel auch auf sportliche Art.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren