Tornados auch in Spiel zwei gegen Regensburg überlegen

02. April 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Heidenheim Heideköpfe
2:9
Stuttgart Reds

Die Tornados zeigten sich in bester Schlaglaune (Foto: Gregor Eisenhuth, www.eisenhuth-photographie.de)

123456789RHE
STU0300051009150
HDH000000002252

Die runderneuerten Mannheim Tornados haben auch Spiel zwei ihrer Auftaktserie gegen die Buchbinder Legionäre Regensburg überlegen gestaltet. Nach dem 15:5 vom Samstagabend, setzte sich der Rekordmeister auch am Nachmittag danach deutlich mit 11:1 durch. Selbst Mike Bolsenbroek auf dem Mound konnte die Niederlage der Oberpfälzer nicht verhindern.

Wie auch schon am Tag zuvor konnte Regensburg in der Anfangsphase in Führung gehen. Jonathan Heimlers RBI-Double brachte die Gäste im ersten Inning in Front. Danach hielt Bolsenbroek die Offensive Mannheims in Schach. Dies änderte sich im vierten Durchgang. Ein Error von Shortstop Nino Sacasa verhalf Thomas De Wolf zum 1:1 über die Platte. RBI-Singles von Luis Diaz und Dominik Höpfner brachten noch im selben Spielabschnitt die Tornados-Führung.

Diese bauten sie danach kontinuierlich weiter aus. De Wolf mit einem 3-Run-Homerun im fünften Durchgang läutete das Ende von Bolsenbroeks Arbeitstag ein. Ein RBI-Single von Juan Martin und ein 2-Run-Double von Robin Schmich erhöhten auch 9:1. Den Schlusspunkt setzte Fernando Escarra mit einem 2-Run-Homerun im achten Inning zum vorzeitigen Spielende.

De Wolf verbuchte insgesamt vier Runs und drei RBI. Escarra war mit vier Hits, drei Runs und zwei RBI erfolgreich. Auf dem Mound zeigte Cory Jordan – Bruder von NBA-Star DeAndre Jordan, ein gelungenes Deutschlanddebüt. In sechs Innings ließ er nur drei Hits, einen Run und zwei Base on Balls zu. Bolsenbroek musste letztlich in etwas mehr als vier Innings insgesamt neun Hits, sechs Runs und einen Walk hinnehmen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren