Tornados knacken Renault und holen Split in Stuttgart

04. May 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Die Mannheim Tornados konnten einen Split beim Gastspiel in Stuttgart bejubeln (Foto: Drobny, I.)

Die Mannheim Tornados konnten einen Split beim Gastspiel in Stuttgart bejubeln (Foto: Drobny, I.)

Die Mannheim Tornados konnten am Sonntag mit einem 8:4-Sieg in Stuttgart doch noch den Split gegen die Reds verbuchen. Sechs Runs im zweiten Inning legten schon früh die Marschrichtung fest. Angeführt von einem starken Juan Martin verbuchte der Rekordmeister 15 Hits gegen Nick Renault und seine Hintermänner. In Spiel eins hatten noch die Reds mit 10:4 die Nase vorn.

Nach der Niederlage in Spiel eins fanden die Tornados schnell in die zweite Begegnung. Im zweiten Durchgang luden ein Single und zwei Walks die Bases. Cody Puckett, Jonathan Ellenbogen, Dominik Höpfner und Emmanuel Febles folgten mit Hits und schnell stand es 5:0. Höpfner überlief die Homeplate wenig später zudem noch für einen sechsten Run und Mannheim hatte die Vorentscheidung herbeigeführt.

Zwar konnte Stuttgart im Laufe der Partie verkürzen – unter anderem durch einen 2-Run-Homerun von Thomas de Wolf – doch eine erfolgreiche Aufholjagd konnten die Tornados verhindern. Febles und Höpfner verbuchten jeweils zwei RBI. Martin kam auf vier Hits. Auf der Gegenseite zeichnete sich neben De Wolf noch Marcel Hering mit zwei Hits aus.

Auf dem Mound erhielt Wesley Grilliette den Sieg. In neun Innings erlaubte er acht Hits, vier Runs (3 ER) und fünf Walks. Acht Strikeouts standen ebenfalls zu Buche. Renault kassierte 15 Hits, acht Runs (6 ER) und vier Base on Balls in ebenfalls neun Innings.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren