Tornados retten Vorsprung ins Ziel

23. June 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

In einem spannenden Pitcherduell reichten den Mannheimern zwei Runs zum Sieg (Foto: Szidat, T.)

Die Mannheim Tornados haben sich für die 5:10-Niederlage gegen die Mainz Athletics vom Vorabend revanchiert. Mit 2:1 setzten sich die Quadratstädter gegen das Team von Ulli Wermuth durch. Trotz der Niederlage sind die Mainzer sicher in den Play-offs. Der direkte Vergleich spricht sowohl gegen Mannheim, als auch gegen Haar für die A’s und bei einem unwahrscheinlichen Gleichstand aller drei Teams hätten die Mainzer die Nase vorn.

Für die Mannheimer war es trotzdem ein wichtiger Sieg. Spielertrainer Matt Kemp zeigte über sieben Innings eine souveräne Leistung als Starting Pitcher. Erst nach der Einwechslung von Philipp Höhlein schafften es die Mainzer durch Peter Johannessen auf die Anzeigetafel. Martin Kipphan wäre der potentielle Ausgleich gewesen, doch weiter als das zweite Base kam der Mainzer im achten Inning nicht. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Gastgeber gegen Pat Haugen auf Seiten der Athletics bereits eine 2:0-Führung erzielt. Jordan Dyers Single brachte Jonathan Wagner im dritten Durchgang über die Platte und im fünften Inning lieferte erneut Wagner mit seinem Homerun das 2:0.

Neben Dyer und Wagner zeigte sich noch Lukas Egetmeyer mit zwei Hits produktiv in der Batter’s Box. Bei den Mainzern sammelte Martin Matlacki als einziger Akteur zwei Hits. Die Mannheimer liegen nun nach Niederlagen gleich auf mit den Haar Disciples und können die Play-offs in den letzten vier Spielen aus eigener Kraft erreichen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren