Tornados verlieren in Stuttgart trotz drei Homeruns von Mike Durham

09. May 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Mike Durhams 3 Homeruns halfen den Mannheim Tornados nicht (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography)

Mike Durhams 3 Homeruns halfen den Mannheim Tornados nicht (Foto: Iris Drobny, www.drobny.photography)

Vor der Partie noch als belgisches Duell tituliert, da sich die Starting Pitcher Thomas de Wolf und Cedric Desmedt gegenüberstanden, doch am Ende bestimmten die Offensivreihen das Geschehen. Trotz drei Homeruns von Mike Durham siegten aber dennoch die Stuttgart Reds am Samstagnachmittag in Spiel eins des Doubleheaders im DB-Ballparkmit 12:8 gegen die Mannheim Tornados.

Durhams großer Tag an der Platte begann im dritten Inning mit einem Solo-Homerun und fand mit 2-Run-Homeruns im siebten und achten Durchgang seine Fortsetzung. Damit hielt der Amerikaner seine Tornados im Spiel. Doch am Ende war es nur statistisches Beiwerk. Die Offensive der Reds hatte einfach den längeren Atem.

Zwischen dem zweiten und sechsten Spielabschnitt brachte Stuttgart immer mindestens einen Run auf die Anzeigetafel und führte so bereits deutlich mit 8:2. Vier Runs für Mannheim in der oberen Hälfte des siebten Innings machten es noch einmal spannend. Aber die Reds stellten umgehend den alten Abstand wieder her, so dass der Schlusspunkt der Durham-Show nur noch Ergebniskosmetik bedeutete.

Troy Weinert für die Reds mit einem Homerun, vier Runs und drei RBI in der Offensive an. Gavin Ng, Xavi Gonzalez und Christopher Mortimer steuerten jeweils zwei RBI bei. Im Vergleich der belgischen Nationalmannschaftskollegen behielt De Wolf mit 6 1/3 soliden Innings knapp die Oberhand. Er kam auf neun Strikeouts und erlaubte vier Hits, fünf Runs (4 ER) und drei Walks. Desmedt musste acht Hits, fünf Runs (2 ER) und zwei Base on Balls in fünf Innings hinnehmen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren