Tübingen ohne Chance in Heidenheim

13. May 2021
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Heidenheim hatte Tübingen am Donnerstag gut im Griff (Foto. Kalle Linkert)

RHE
TUB000
HDH000

Die Heidenheim Heideköpfe geben sich in Spiel Eins des Doubleheaders gegen die Tübingen Hawks keine Blöße und gewinnen deutlich mit 18:2. Die Partie wurde bereits nach dem vierten Inning im Rahmen der Mercy-Rule beendet.

Nachdem die Gäste in der oberen Hälfte des ersten Innings nach einem RBI-Single von Joshua Wyant jubeln konnten, ließen sich die Heideköpfe in der unteren Hälfte des Innings ebenfalls nicht lange bitten. Eine 5-Run-Rallye ließ früh jede Hoffnung der Hawks auf eine Überraschung schwinden. Routinier Gary Owens sorgte mit einem Grand-Slam-Homerun für den Höhepunkt des Innings. Owens sollte am Ende mit sieben RBI’s auch der fleißigste Punktesammler auf Seiten Heideköpfe sein.

Im zweiten Inning brachen dann alle Dämme. Nocheinmal neun Runs brachten die Hausherren auf das Scoreboard. Im vierten und letzten Inning konnte noch Sascha Lutz mit einem 2-Run-Homer seine Schlagstärke beweisen.

Den Win für die Heideköpfe sicherte sich Einwechselwerfer Patrick Seyfried (2IP, 3H, 1BB). Den bitteren Loss kassierte Tübingens Starter Kubilay Yilmaz, der einen absolut gebrauchten Tag erwischte. Yilmaz ließ zwei Hits, drei Walks und fünf Runs zu. Ein Aus wollte ihm nicht gelingen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren