Tübingen siegt im ersten Schwaben-Derby

11. May 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Das über Jahrzehnte hinweg brisante schwäbische Derby zwischen den Tübingen Hawks und den Stuttgart Reds findet nun in der 1. Bundesliga seine Fortsetzung. Die Hawks konnten dabei das erste Duell mit 5:2 für sich entscheiden. Thomas de Wolf, dem Abwanderungsgerüchte nach Holland nachgesagt werden, war für die Habichte der Erfolgsgarant. Mit zwölf Strikeouts ließ der belgische Nationalspieler die Offensivreihen der Stuttgarter nicht gut aussehen und verdiente sich nach neun Innings den Win.

Stuttgart erzielte nur zwei magere Hits, doch jedes Mal führten diese zu Runs. Chris Beck im ersten und Chris Beck im fünften Inning nach den jeweiligen Hits von Matti Emery besorgten die zweimalige Stuttgarter Führung. Für Tübingen konnte Clarence Brown noch im Auftaktinning sowie Benjamin Burkhart nach einem Stuttgarter Feldspielfehler im siebten Innings ausgleichen.

Ein weiterer Error brachte die Reds dann im achten Durchgang auf die Verliererstraße, Georg Plankenhorn skorte zum 3:2. Clarence Brown nach Buntspiel von Pedro Medrano sorgte anschließend für das 4:2. Stuttgart wechselte den Pitcher: Für Andy Orfanakos (7.0 IP, 2 ER, 4 H, 2 BB, 4 K) kam Craig Pycock, der gleich einen Solo-Homerun von Deontate Hann zum 5:2-Endstand hinnehmen musste.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren