Turbulenter Start bringt Köln den Split

22. August 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Hamburg Stealers
13.07.2019
16:30
Bremen Dockers

Das zweite Duell des Tages zwischen den Cologne Cardinals und Hannover Regents hatte in sich. Nach dem Auftaktinning führten die Kölner Hausherren mit 13:2. Am Ende siegten die Cardinals mit 19:8 und feierten ihren ersten Sieg in der Playdown-Serie.

Hannovers Starter Patrick Coleman erwischte einen rabenschwarzen Tag und wurde bereits im Auftaktinning wieder ausgwechselt. Zehn Runs, vier Walks und vier Hits gingen zu Lasten des US-Amerikaners. Im Anschluss übernahm Jannis Wedemeyer, der weitere drei Runs hinnehmen musste, ehe das Horror-Inning aus Sicht der Niedersachsen beendet war.

Die Partie war somit frühzeitig entschieden, da die Kölner im vierten Durchgang weitere vier Punkte draufpackten. Als schließlich die Regents mit fünf Runs im fünften Inning sich zurückmeldeten, schoben die Rheinländer postwendend zwei Runs nach und verteidigten das 19:8, bis im siebten Durchgang die Ten-Run-Rule griff.

Während für die Gäste Fabrizio Cagliani die letzten drei Innings als Werfer bestritt, absolvierte bei den Cards Takiro Sugio ein Complete Game. Der Japaner gab acht Runs, acht Hits und einen Walk ab und verbuchte bei seinem Win neun Strikeouts. Offensiv drückten Ryusei Hirotaka mit drei Runs, drei Hits und zwei RBI sowie Steffen Büttner mit drei Runs, drei Hits und drei RBI dem Spiel ihren Stempel auf.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren