Überraschungssamstag / Dortmund schockt Stealers / Hornets mit Sieg in Mannheim

18. April 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Hier kann Shingo Ono knapp an einem Run verhindert werden. Doch insgesamt siegten die Dortmund Wanderers zweimal gegen die Hamburg Stealers. (Foto: Sascha Schneider, US-Sports.tv, www.sushysan.de)

Hier kann Shingo Ono knapp an einem Run verhindert werden. Doch insgesamt siegten die Dortmund Wanderers zweimal gegen die Hamburg Stealers. (Foto: Sascha Schneider, US-Sports.tv, www.sushysan.de)

Der dritte Spieltag in der 1. Baseball-Bundesliga wurde am Samstag mit neun Partien fortgesetzt. Dabei feierten zwei vermeintliche Außenseiter Überraschungssiege und der Aufsteiger verkaufte sich bestens beim amtierenden deutschen Meister.

Die Solingen Alligators taten sich in beiden Spielen des Doubleheaders gegen die Hannover Regents schwer. In Spiel eins benötigten sie ein RBI-Walk-Off-Single von Sascha Brockmeyer im neunten Inning, um nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 zu gewinnen. Und auch der zweite Sieg fiel mit 1:0 knapper aus, als von Headcoach Norman Eberhardt im Vorfeld erhofft. Chris Mezger dominierte mit 16 Strikeouts in neun 4-Hit-Innings.

Während den Regents am Weyersberg die Überraschung verwehrt blieb, gelang diese den Dortmund Wanderers. Das Team von Rene Herlitzius gewann mit 3:2 und 7:4 beide Partien gegen die Hamburg Stealers und haben nun im Rennen um die Play-offs die besseren Karten. In Spiel eins war es einmal mehr Herlitzius selbst, der mit einer guten Pitcher-Leistung die Grundlage für den Erfolg legte. In der zweiten Begegnung drehte Dortmund ein 1:4 noch in einen Sieg. Die Vorentscheidung fiel durch vier Runs im siebten Durchgang.

Im Süden zeigten sich die Bad Homburg Hornets für den Knaller des Spieltags verantwortlich. Nachdem sie am Freitag bei den Mannheim Tornados noch deutlich mit 1:11 unterlagen, gewannen sie am Samstag mit 7:6 und feierten den zweiten Saisonerfolg. Mit 4:0 waren sie schnell in Führung gegangen, mussten am Ende aber noch einmal gehörig zittern. Die Tornados machten es in der unteren Hälfte des neunten Innings mit Homeruns noch einmal spannend. Doch ein Strikeout gegen Mike Durham beendete die Rallye abrupt.

In der zweiten Fortsetzung einer 2-Spiele-Serie im Süden, konnten die Buchbinder Legionäre Regensburg dank einem 9:3-Sieg gegen die Mainz Athletics ihre weiße Weste bewahren. Homeruns von Chris Howard und Pascal Amon (Grand Slam) legten die Grundlage für den Erfolg. Gianny Fracchiolla war erneut ebenso dominant wie wild. Am Freitag hatten die Oberpfälzer mit 10:6 triumphiert.

In Tübingen hatten die gastgebenden Hawks beim Doubleheader gegen die Stuttgart Reds keine Chance. Mit 3:8 und 2:18 unterlagen sie in beiden Spielen deutlich. Highlights waren ein 6-Run-Inning in Spiel eins und ein 8-Run-Inning sowie zwei Grand Slams von Ruben Kratky und Thomas De Wolf in der zweiten Begegnung.

Am Abend empfangen noch die Heidenheim Heideköpfe die München-Haar Disciples zu Spiel eins. Die zweite Partie folgt am Sonntagnachmittag. Beide gibt es im Livestream auf www.sportdeutschland.tv/baseball. Außerdem folgt am Sonntag noch ein Doubleheader zwischen den Untouchables Paderborn und den Cologne Cardinals.

Veröffentlicht in: Uncategorized
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren