Untouchables die besseren Sluggers

05. May 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Auch im zweiten Spiel des Tages blieben die Berlin Sluggers gegen die Untouchables Paderborn ohne den Hauch einer Chance. Mit 17:0 setzten sich die Paderborner in der Hauptstadt durch und beendeten mit den beiden Pflichtsiegen eine vier Spiele andauernde Niederlagenserie.

Wie schon in der ersten Partie des Tages legten die Gäste gleich im ersten Inning los. Eine frühe 5:0-Führung wurde bereits nach drei Innings auf 11:0 erhöht. Berlins Starting Pitcher Lucas Bannon (L, 2 IP, 4, H, 7 ER, 5 BB) hatte bereits ein Inning zuvor seinen Arbeitstag beendet. Für ihn übernahm Parsa Bergengrün, der im ersten Spiel bereits im Auftaktinning seinen Einsatz beendet hatte. Ihm gelang es zumindest die Run-Flut einzudämmen (3 IP, 5 H, 3 ER 3K) , ehe er beim Stand von 0:12 an Kevin Cooray (2 IP, 3 H, 5 ER, 5 BB) übergab.

Die Pitcher der Gäste verbrachten einen eher ruhigen Tag auf dem Mound. Taylor Swift (4 IP, 2H, 6K) übernahm die ersten vier Innings und übergab dann an Harry Glynne (3 IP, 1H, 5K), der auch den Win zugesprochen bekam. In der Gästeoffensive bei der lediglich zwei Akteure ohne Hit blieben stachen vor allem Björn Schonlau und Matt Martin heraus. Martin legte im dritten Inning mit einem 3-Run-Homerun zum 11:0 vor, ehe Schonlau mit seinem Grandslam-Homerun zum 17:0 im sechsten Inning den Schlusspunkt setzte.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren