Vier-Punkte-Inning bringt Mainz den Sieg

09. Juni 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Stuttgart Reds
3:7
Mainz Athletics

Am Ende konnte Mainz in Stuttgart jubeln (Foto: Iris Drobny).

Die Mainz Athletics gewannen am Samstag bei den Stuttgart Reds mit 7:3. Mit vier Runs im dritten Inning bogen die Rheinhessen nicht nur einen 0:2-Rückstand um sondern gingen vorentscheidend in Führung. Bereits am Vorabend konnten die Gäste einen 0:5-Rückstand aufholen und letztlich mit 10:5 als Sieger vom Platz gehen.

Mit einem 2-Run-Homerun hatte Riley Moore die Hausherren im Auftaktinning in Front gebracht. Nach der Vier-Punkte-Ralley der Mainzer verkürzte der US-Amerikaner erneut mit einem Schlag über den Outfieldzaun zum 4:3. Weitere Zähler wollten den Stuttgartern nicht gelingen, die Athletics sorgten mit drei Runs im neunten Inning schließlich für die Entscheidung.

Connor Little (7 IP, 8 H, 3 R, 7 K, 3 BB) durfte für die Mainzer sich den Win ans Revers heften. Tim Kotowski erhielt für seine zwei Reliefinnings (1 K, 1 BB) den Save. Bei Stuttgart kassierte Tim Brown, der bei seinem Complete Game sieben Hits, drei Runs, drei Walks zuließ und sechs Strikeouts erzielte, den Loss.

Victor Voll kam für Mainz auf zwei Hits, Peter Johannessen auf drei RBI. Neben Moore traten bei den Reds auch Marcel Hering und Danilo Weber mit zwei Hits in Erscheinung.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren