Wild Farmers behalten dank Rogers‘ Homerun die Oberhand

20. Juli 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Cologne Cardinals
01.06.2019
13:00
Bonn Capitals

Die Dohren Wild Farmers behielten in Spiel eins des Doubleheaders gegen die Cologne Cardinals am Samstag dank einem 2-Run-Homerun von Garrett Rogers im siebten Inning mit 7:5 die Oberhand. Zuvor hatte die Kölner Gäste Führungen von 4:0 und 5:3 verspielt.

Die Cards hatten den besseren Start und gingen schon im ersten Inning durch ein RBI-Double von Jan Kehls mit 1:0 in Führung. Diese bauten sie zwei Spielabschnitte später aus. Rene Wolf war mit einem 2-Run-Homerun für das 3:0 verantwortlich. Merlin Mendels RBI-Single sorgte gar für einen Vierpunktevorsprung.

So langsam fanden danach die Wild Farmers in die Partie. Jan Petzold brachte den Gastgeber mit einem RBI-Single auf die Anzeigetafel. Im vierten Inning verkürzten sie durch Jan Hassenpflugs RBI-Double und ein Groundout von Petzold auf 3:4.

Zwar konnte Köln in der Folge noch einmal durch Mika Kehls‘ RBI-Single im fünften Durchgang kontern. Zu mehr reichte es aber nicht. Als Hassenpflug in der unteren Hälfte desselben Innings bei geladenen Bases vom Pitch getroffen wurde und Thies Brunckhorst sich einen Walk erarbeitete, war die Partie zum ersten Mal ausgeglichen.

Bis eben zum siebten Spielabschnitt. Jan Hassenpflug, der insgesamt dreimal die Platte überqueren konnte, legte mit einem Double bei einem Aus den Grundstein. Rogers folgte mit einem Homerun über den Zaun im Rightfield für die Vorentscheidung.

Brunckhorst, der im fünften Inning für Jannis Wedemeyer auf dem Mound übernommen hatte, hielt die Cardinals bis zum Spielende in Schach und holte sich verdientermaßen den Sieg. Auf der Gegenseite musste Jonas Gorsch nach 6 1/3 Innings, sieben Runs und fünf Walks die Niederlage einstecken.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren