Wild Farmers haben längeren Atem

25. May 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die Dohren Wild Farmers haben im zweiten Nordderby gegen die Hamburg Stealers mit 7:4 einen wichtigen Sieg im Kampf um die Play-off-Plätze erzielt. Im ersten Vergleich siegten die Hanseaten noch mit 1:6.

Die Gäste von der Waterkant konnten eine 3:1-Führung der Dohrener aus dem dritten Inning im siebten Durchlauf egalisieren. Doch die Wild Farmers hatten die passende Antwort und zogen im achten Abschnitt erneut auf 7:3 davon. Hamburg verkürzte im letzten Inning auf 7:4.

Caleb Fenimore gelang für die Niedersachsen ein Solo-Homerun. Wester Bocio Cabral kam auf zwei Hits und zwei RBI. David Carles, Max Pfeifer und Brehan Murphy erzielten für Hamburg je zwei Hits.

Jared Ney absolvierte für Dohren sieben Innings auf dem Wurfhügel, in denen er drei Runs, sieben Hits sowie zwei Walks hinnehmen musste und acht Strikeouts sammelte. Oliver Thieben (2 IP, 3 H, 1 R, 2 K) erkämpfte sich im Anschluss den Win.

Der Loss ging zu Lasten des Hamburger Relievers Jordan Edmonds (2.1 IP, 2 H, 3 H, 4 K, 3 BB). Dustin Ward startete in die Partie, in fünf Innings kam der US-Amerikaner auf 12 Strikeouts. Pontus Byström (0.2 IP) brachte die Begegnung zu Ende.

 

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren