Wild Pitches komplettieren Hornets Comeback

29. August 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Saarlouis Hornets
5:15
Stuttgart Reds

Ein Wild Pitch im neunten Inning vollendete ein Comeback der Bad Homburg Hornets in Spiel zwei ihrer Best-of-5-Serie gegen die Tübingen Hawks. Im neunten Inning drehten sie einen 3:7-Rückstand noch in einen 8:7-Sieg um und gehen in der Serie mit 2-0 in Führung. Die Spiele drei bis fünf finden in Tübingen statt. Spiel eins hatten die Hornets mit 11:1 gewonnen.

Spiel zwei dominierten die Hawks bis zum neunten Inning nach Belieben. Schon im dritten Durchgang gingen die Gäste in Führung und bauten diese sukzessive aus. Luca Helber führte Tübingen mit vier Hits und drei RBI an. Harold Castillo kam auf ebenfalls auf vier Hits. Mit dem Spielstand von 7:3 ging es in den letzten Spielabschnitt, wo Starter Daisuke Ikenaga förmlich implodierte.

Benedict Ullrich und Chris Ciatti brachten die Hornets mit ihren RBI-Singles auf 4:7 bzw. 6:7 heran. Zwischenzeitlich hatte Nate Thomas den fünften Run durch einen Wild Pitch erzielt. Und auch Gary Michael Owens sowie Ciatti zum 7:7 und 8:7-Endstand überquerten die Platte nach dem Pitches von Ikenaga zum Backstop durchgingen.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren