Wilson Lee, Capitals beenden Serie der Alligators

10. Mai 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Dohren Wild Farmers
17:11
Untouchables Paderborn

Wilson Lee treibt seine MVP-Kandidatur weiter voran (Foto: Frank Lambertz, www.fl-paparazzo.de)

Wilson Lee treibt seine MVP-Kandidatur weiter voran (Foto: Frank Lambertz, www.fl-paparazzo.de)

123456789RHE
PAD21330200011111
DWF14025005x17145

Die Bonn Capitals haben am Muttertag die Serie der Solingen Alligators zum Saisonstart in der 1. Baseball-Bundesliga mit einem 5:0-Erfolg beendet. Es war die erste Niederlage für den amtierenden deutschen Meister nach zuvor elf Siegen hintereinander. Noch am Samstag hatte Solingen mit einem 5:0-Shutout gegen Bonn triumphiert.

Einmal mehr war es einen Tag später Wilson Lee, der die Akzente setzte. Der Linkshänder erlaubte nur zwei Hits und drei Walks in acht Innings. 13 Batter schickte er per Strikeout in den Dugout zurück. Maurice Wilhelm erledigte den Rest mit einem perfekten neunten Spielabschnitt.

Zudem unterstützte Lee sich selbst in der Offensive. Nachdem er bereits im ersten Durchgang durch einen Homerun von Max Schmitz einen Run erzielte, steuerte er im fünften Inning ein RBI-Double und im achten einen Solo-Homerun bei. Zwischenzeitlich hatte Eric Brenk mit einem RBI-Single auf 3:0 erhöht.

Den Rest der Bonner Offensive hatten Solingens Pitcher Chris Mezger und Andre Hughes eigentlich gut im Griff. Mezger gewann sogar das Strikeout-Duell gegen Lee mit 15:13. Doch am Ende war er auch für sieben Hits und vier Runs in sieben Innings verantwortlich und kassierte so die Niederlage.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren