Zehn-Punkte-Inning bringt Untouchables auf Siegerstraße

05. May 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+

Die Berlin Flamingos mussten bei ihrem ersten Auftritt bei den Untouchables Paderborn Lehrgeld zahlen. Mitte des siebten Innings lag der Aufsteiger mit 1:2 in Front, musste aber dann zusehen, wie die Hausherren mit einem Zehn-Punkte-Inning alle Siegträume pulverisierte und am Ende mit 11:2 gewann.

Berlins auffälligster Schlagmann Maikel Azcuy (3 H, 1 RBI, 1 R) sorgte im Auftaktinning mit seinem Hit für das 0:1 durch Tim Wägner. Paderborn schaffte aber postwendend den Ausgleich, Maik Ehmcke erzielte nach einem SacFly von Till Schade das 1:1.

Bis ins sechste Inning hielten die Gäste von der Spree die Partie weiter offen und gingen durch Maikel Azcuy, der einen Wild Pitch ausnutzten konnte, erneut mit 1:2 in Führung. Doch im siebten Abschnitt drehten die Untouchables auf. Sieben Hits sowie fünf Berliner Errors sorgten für ein Zehn-Punkte-Inning und die Entscheidung. Mit drei Hits und zwei RBI war Daniel Hinz Paderborns erfolgreichster  Hitter.

Daniel Thieben war der Winning Pitcher. In sieben Innings standen vier Hits, zwei Runs, neun Strikeouts und drei Walks für den Nationalspieler zu Buche. Daniel Hinz machte anschließend als Relief Pitcher (2 IP, 4 K, 1 BB) den Sack zu. Jonathan Mottay (6.1 IP, 9 H, 8 R, 6 K, 2 BB) kassierte bei den Flamingos den Loss.

 

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren