European Champions Cup 2021: Bonn Capitals erreichen sensationell Finale

16. July 2021
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die Bonn Capitals können über den Finaleinzug beim European Champions Cup 2021 jubeln (Archivfoto: Thomas Schönenborn)

Curacao Neptunus 401 100 001  7 14 1
Bonn Capitals    010 001 60X  8 16 1

Boxscore

Die Bonn Capitals haben sensationell das Finale des European Champions Cup 2021 erreicht. Am Freitag holten sie gegen den hohen Favoriten Curacao Neptunus Rotterdam einen zwischenzeitlichen 1:6-Rückstand auf und gewannen am Ende knapp mit 8:7. Bereits in der Vorrunde hatte das Team von Headcoach Max Schmitz mit ASD Parma (5:4) und L&D Amsterdam (14:13) zwei Favoriten bezwingen können.

Im Endspiel am Samstag um 19:30 Uhr kommt es zum Wiedersehen mit Parma, das im zweiten Halbfinale Fortitudo Bologna mit 5:4 in die Schranken wies. Liveticker und Livestream sind über www.wbsceurope.org erreichbar. Für deutsche Mannschaften ist es der größte Erfolg beim Landesmeisterwettbewerb seit dem Finaleinzug der Heidenheim Heideköpfe 2010.

Dabei hatte das Halbfinale am Freitag nicht ungünstiger für die Bonner beginnen können. Curacao Neptunus begrüßte Starting Pitcher Paul Schmitz mit vier Runs im ersten Inning, so dass schon frühzeitig Maurice Wilhelm auf dem Mound übernahm und die Capitals mit Mühe noch einen größeren Rückstand verhindern konnten.

Bonn kam im zweiten Durchgang durch ein RBI-Single von Danny Lankhorst zwar auf die Anzeigetafel, musste aber durch einen Homerun und ein RBI-Single noch das 1:5 und 1:6 hinnehmen. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Caps aber besser zurecht und erzielten im sechsten Spielabschnitt nach einem RBI-Single von Terrell Joyce den zweiten Run der Begegnung.

Einen Durchgang später dann das Comeback. Wilson Lee gab gleich mit einem Solo-Homerun zu Beginn der unteren Hälfte des siebten Innings die Richtung vor. Zwar folgten zwei schnelle Outs, doch RBI-Singles von Eric Brenk und Joe Wittig hielten die Rallye am Leben und verkürzten auf 5:6. Nach einem Double von Vincent Ahrens und Runnern auf zwei und drei, wechselte Rotterdam nun zum zweiten Mal im Inning den Pitcher.

Terrell Joyce verwertete den zweiten Pitch von Kevin Kelly für einen 3-Run-Homerun zum zwischenzeitlichen 8:6. Curacao Neptunus machte im neunten Inning noch einmal Druck und kam noch einmal bis auf einen Zähler heran. Doch zwei Flyouts beendeten dann die Partie zu Gunsten der jubelnden Capitals.

Neben den wichtigen Hits in der Offensive hatte vor allem auch einmal mehr Maurice Wilhelm seinen Anteil. Im ersten Inning bei 0 Outs für Paul Schmitz auf den Mound gekommen, erlaubte er in acht Relief-Innings drei Runs bei zehn Hits und keinem Walk. Christian Tomsich und Nick Miceli holten die letzten drei Outs.

Veröffentlicht in: Europapokal, Featured in Slider
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren