Hamburg reicht ein gutes Inning gegen Köln

07. Juni 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Berlin Flamingos
2:8
Untouchables Paderborn

Die HSV Stealers feierten eine gelungene Heimpremiere am Wochenende (Foto: Reinhardt, S.)

Die Hamburg Stealers feierten im ersten Duell gegen Köln nach anfänglichem Kampf einen klaren Sieg (Foto: S. Reinhardt)

Die Hamburg Stealers haben den Cologne Cardinals in der ersten Partie des Duells Vorletzter gegen Letzter eine herbe Abreibung verpasst. Die Hanseaten besiegten die Rheinländer in der Bundesliga Nord mit 14:1 nach sieben Innings und feierten ihren vierten Saisonsieg. Die Cardinals müssen hingegen weiterhin auf ihren ersten Erfolg warten.

Ein katastrophales Inning war aus Sicht der Kölner zu viel. Ganze neunmal umrundeten die Stealers im sechsten Spielabschnitt die Bases und sorgten so für den vorzeitigen Abbruch nach Ten-Run-Rule. Mit insgesamt sechs Singles und zwei Errors entschieden die Hausherren in ihrem bärenstarken Inning das Spiel.

Zuvor waren die Cardinals lange Zeit im Rennen geblieben. Lars Szameitpreuß brachte die Gäste im ersten Durchgang sogar in Führung. Doch schon im direkten Gegenzug glich Nathan Poff aus. Bis ins vierte Inning dauerte es, ehe erneut Bewegung auf die Anzeigetafel kam. Brehan Murphy gelang ein Double und Charlie Calamia punktete. Den Vorsprung gaben die Stealers in der Folge nicht mehr aus der Hand.

Eine starke Vorstellung von Starting Pitcher Greg Hendrix wurde schließlich mit dem Sieg belohnt. Der US-Amerikaner ließ in sieben Durchgängen nur drei Hits zu und verbuchte elf Strikeouts. Den Loss auf Kölner Seite kassierte Nicolas Eckhart.

Veröffentlicht in: Cologne Cardinals, Hamburg Stealers, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren