Stuttgart stark / Heidenheim explodiert in Regensburg

13. July 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Thomas de Wolf überzeugte bei seinem Debüt für die Reds gegen seine ehemaligen Mannschaftskameraden (Foto: Drobny, I.)

In der 1. Baseball-Bundesliga Süd standen zwei Doubleheader und die zweite Partie im Spitzenspiel auf dem Programm. In Stuttgart setzten sich die Reds in der ersten Partie deutlich mit 14:4 im Schwabenderby gegen die Tübingen Hawks durch. Dabei überraschten die Gastgeber mit Thomas de Wolf als Starting Pitcher. Zu Saisonbeginn war der Belgier noch im Dress der Hawks aufgelaufen, schenkte seinen Ex-Kollegen aber elf Strikeouts bei seinem Debüt für die Reds ein. In der zweiten Begegnung war es dann einmal mehr Richard Olson, der die Akzente setzte. Frisch gestärkt von einem Trip durch Europa, gab er in sieben Innings beim 11:0-Shutout keine Hits und nur einen Walk ab.

Bei den Mannheim Tornados gewannen die Bad Homburg Hornets dank fünf Runs im ersten Inning des ersten Spiels mit 9:5. Tornados Pitcher Philipp Höhlein erwischte einen rabenschwarzen Tag und musste seinen Platz auf dem Mound bereits im ersten Inning beim Stand von 0:5 räumen. Kyle Waddell sicherte sich den Complete-Game-Win. In der zweiten Begegnung drehten dann die Tornados den Spieß um und siegten mit 4:2. Bad Homburg konnte dabei zahlreiche Chancen nur in zwei Runs ummünzen und sich so mit dem Split zufrieden geben.

Die Heidenheim Heideköpfe haben sich in der Armin-Wolf-Arena eindrucksvoll für die gestrige 1:2-Niederlage revanchiert. Mit 20:3 überrollte das Team von Ex-Major Leaguer Mike Hartley die Legionäre im eigenen Stadion. Vier Homeruns der Heidenheimer legten den Grundstein zum Sieg für die Gäste.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren