Buchbinder Legionäre setzen sich im 10. Inning durch

19. September 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
03.02.2023
03:06

Die Buchbinder Legionäre Regensburg feierten einen Walk-Off-Sieg zum Auftakt in die Finalserie (Foto: Walter Keller, www.catchthefever.de)

Die Buchbinder Legionäre Regensburg feierten einen Walk-Off-Sieg zum Auftakt in die Finalserie (Foto: Walter Keller, www.catchthefever.de)

Die Buchbinder Legionäre Regensburg haben Spiel eins der Finalserie um die deutsche Baseballmeisterschaft gegen die Heidenheim Heideköpfe am Samstag mit 4:3 für sich entschieden. Den siegbringenden Run erzielte Ludwig Glaser nach einem Error im Centerfield im zehnten Inning vor 1.435 Zuschauern in der Armin-Wolf-Arena. Regensburg führt in der Best-of-5-Serie nun mit 1-0. Spiel zwei folgt am Sonntag um 14 Uhr an selber Stelle. Legionäre TV überträgt erneut live auf www.sportdeutschland.tv/baseball.

Es war eine überaus spannende Partie zwischen den beiden Topteams aus dem Süden der 1. Baseball-Bundesliga. Die Buchbinder Legionäre konnten schon frühzeitig in Führung gehen. Pascal Amon brachte den Gastgeber mit einem 2-Run-Homerun bereits im zweiten Spielabschnitt mit 2:0 in Front.

Nachdem James McOwen die Heideköpfe dank einem RBI-Triple in der oberen Hälfte des dritten Durchgangs auf die Anzeigetafel brachte, stellte Chris Howard mit einem RBI-Double den alten Abstand wieder her. Dabei blieb es bis zum sechsten Inning. Dort gelang es Heidenheim den Rückstand aufzuholen. Aaron Dunsmore und Shawn Larry setzten mit RBI-Singles die egalisierenden Hits.

In der Folge verpasste es zunächst Regensburg zwei gute Gelegenheiten zum Punkten zu nutzen, als sie im siebten und achten Inning insgesamt vier Baserunner nicht in Runs ummünzen konnten. Heidenheim ließ im neunten Spielabschnitt eine Bases-Loaded-Situation verstreichen.

Somit mussten Extra-Innings über Sieg und Niederlage entscheiden. Ein Popup und zwei Groundouts für Heidenheim ließ die Buchbinder Legionäre im zehnten Inning schnell an den Schlag kommen.

Gegen den nun werfenden Robert Gruber kam Ludwig Glaser mit einem Single auf Base und rückte durch Kai Gronauers Sac Bunt vor. Ein Fielders Choice und ein Walk für Chris Howard und Amon ließen die Bases laden. Chris Zirlzmeier beförderte anschließend einen Pitch ins Centerfield, den Sascha Lutz nicht in ein Aus verwandeln konnte und Glaser überquerte die Platte für den vielumjubelten siegbringenden Run.

Auf dem Mound ging Regensburgs Coaching Staff kein Risiko ein und ließ Mike Bolsenbroek in den gesamten zehn Innings auf dem Mound. Der Niederländer erlaubte sieben Hits, drei Runs (1 ER) und drei Walks bei vier Strikeouts. 91 seiner 139 Pitches waren Strikes. Auf der Gegenseite ließ Peter Sikaras in neun Innings fünf Hits, drei Runs und vier Base on Balls zu. Gruber kassierte im Anschluss die Niederlage.

Am Sonntag stehen sich Gianny Fracchiolla und Tyler Lockwood als Starting Pitcher gegenüber. Spiel drei findet dann am Freitag, den 25. September um 19 Uhr in Heidenheim statt.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren