Gipfeltreffen am Weyersberg / Play-off-Kampf zwischen Verfolgern

19. May 2016
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Die Solingen Alligators stehen kurz vor der Rückkehr ins Finale (Foto: Hofmann, M.)

Die Solingen Alligators wollen Spitzenreiter Bonn am heimischen Weyersberg die zweite Saisonniederlage beibringen (Foto: Mike Hofmann, www.baselineroad.de)

Aufgetankt und mit vollen Akkus geht es für die Teams ins zweite Saisondrittel. Nach der Pfingstpause kommt es am Solinger Weyersberg erstmals in diesem Jahr zum Spitzenspiel der beiden Titelfavoriten in der Bundesliga Nord. Verfolger Solingen Alligators will dem Tabellenführer Bonn Capitals am Samstagnachmittag (13 Uhr) mindestens ein Bein stellen. Zu sehen gibt es das Spitzenduell live auf www.sportdeutschland.tv/baseball. Im Parallel-Doubleheader werden die Cologne Cardinals gegen die Hamburg Stealers versuchen, den Abstand auf die Play-off-Plätze nicht größer werden zu lassen. Am Sonntag kommt es ab 13 Uhr zum Doppelpack zwischen den Untouchables Paderborn und den Hannover Regents.

Umgekehrte Vorzeichen beim Gipfeltreffen

Umgekehrte Vorzeichen gibt es in diesem Jahr beim Gipfeltreffen der Nordstaffel. Während in der Vergangenheit meist die Solingen Alligators als Deutscher Meister, Nordmeister oder Tabellenführer in das Duell mit dem Rivalen aus Bonn gingen, haben die Rheinländer den Allis inzwischen den Rang abgelaufen. Als amtierender Nordmeister grüßen die Capitals von der Spitze. Lediglich eine Niederlage musste das Team von Spielertrainer Bradley Roper-Hubbert bislang hinnehmen.

Selbstvertrauen durch Buchbinder Cup

Zuletzt konnten die Caps außerdem beim Buchbinder Cup in Regensburg zusätzlich Selbstvertrauen tanken. Mit zwei Siegen gegen die Legionäre sowie einen gegen Süd-Spitzenreiter Stuttgart überzeugte der Norderste auf ganzer Linie und sicherte sich erstmals den Siegerscheck. „Wenn wir diese Leistung auch gegen Solingen abrufen, können wir einen großen Schritt in Richtung Playoffs nehmen“, erklärte Roper-Hubbert auf der Vereinshomepage.

Doppelniederlage vergessen machen

Bei den Solingern hingegen stockt der Motor momentan. Vor zwei Wochen kassierte der zweifache Deutsche Meister zwei unerwartete Pleiten gegen die Untouchables Paderborn. Mit einer Bilanz von 7:3-Siegen verloren die Allis die Bonner aus den Augen. Mit einem Doppelerfolg könnte die Truppe von Headcoach Ron Frazier wieder zum Spitzenreiter aufschließen. Dies wird jedoch ein schwieriges Unterfangen. Immerhin können die Gastgeber wieder auf Dustin Hughes bauen, der nach seiner Verletzung ins Team zurückkehren wird.

Cardinals wollen Anschluss an Play-off-Plätze

Die Cologne Cardinals schafften bisher als einziger Klub, Bonn eine Niederlage beizubringen. Seit dem 1:0-Erfolg im Derby läuft es bei den Domstädtern allerdings nicht mehr so rund. Bei den zuvor sieglosen Dortmund Wanderers verloren die Kölner gleich beide Spiele. So findet sich die Cards nach zwei spielfreien Wochenende mit 3:7-Siegen auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Mit zwei Erfolgen gegen die Hamburg Stealers könnte Köln auf die Siegerstraße zurückkehren und damit auf einen Playoff-Rang springen. Diesen belegen momentan die Stealers. Mit 4:4-Siegen liegen die Hanseaten voll im Soll. Zwei Pleiten gegen Bonn vor zwei Wochen machte sogar eine noch bessere Ausgangsposition zunichte. Platz drei ist das erklärte Ziel des Champions aus dem Jahr 2000.

U’s wollen sich Hannover vom Leib halten

Paderborn ließ vor der Spielpause mit einem Doppelerfolg gegen Solingen aufhorchen. Dadurch kletterten die Untouchables (5:5-Siege) auf Rang drei. Diesen will das Team von Coach Stefan Fechtig nach Möglichkeit behaupten. Einen kleinen Dämpfer erhielten die U’s an Pfingsten. Beim Buchbinder Cup in Regensburg schieden die Ostwestfalen nach zwei klaren Pleiten gegen Regensburg und Stuttgart frühzeitig aus.

Dies wollen sich die Hannover Regents zu nutzen machen. Mit einer Bilanz von 4:6 liegen die Niedersachsen auf Tuchfühlung zu den Top vier. Um sich diese Ausgangsposition weiter aufrecht zu erhalten, benötigen die Hannoveraner zumindest einen Sieg im Paderborner Ahorn-Ballpark. Ansonsten könnte sich der Blick sehr schnell nach unten richten.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren