Heimsiege im Norden / HSV Stealers weiter stark

12. July 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Die Untouchables stellten ihre Schlagstärke gegen die Cardinals unter Beweis (Foto: Eisenhuth, G.)

Die Untouchables stellten ihre Schlagstärke gegen die Cardinals unter Beweis (Foto: Eisenhuth, G.)

Mit drei Begegnungen wurde auch im Norden die reguläre Saison in der 1. Baseball-Bundesliga am Samstag abgeschlossen.

Am Hamburger Langenhorst konnten die HSV Stealers einmal mehr einen 5:4-Sieg feiern. Einmal mehr konnten sie einem der Top drei dabei auf heimischen Platz ein Bein stellen. Dieses Mal erwischte es die Bonn Capitals in Spiel eins. Adam Greenberg glich erst mit einem Homerun zum 3:3 aus, bevor er mit einem 2-Run-Homerun im achten Inning das 5:3 besorgte. Die Partie endete dann per Pickoff an der zweiten Base. Und auch die zweite Begegnung ging an die Hamburger. Mit 5:0 schickten sie die Caps wieder auf die Reise nach Bonn. Aritz Garcia sorgte mit einem 2-Run-Single im dritten Durchgang für die Führung.

In Paderborn konnten die Untouchables unterdessen einen lockeren 13:1-Sieg über die Cologne Cardinals feiern. Sieben Runs im dritten Durchgang sorgten schnell für klare Verhältnisse. Routinier Octavio Medina war mit drei Runs und drei RBI der Beste. In der zweiten Partie ging Köln mit 4:0 im ersten Inning in Führung. Doch Paderborn wechselte den Pitcher – Eugen Heilmann kam herein – und die Offensive funktionierte genauso stark und bog den Rückstand schnell in einen 13:4-Erfolg um.

Im Duell zwischen den Dohren Wild Farmers und den Dortmund Wanderers behielt Dohren mit 4:3 die Oberhand. Ein Wild Pitch und ein Home Steal von Robert Dröge drehten die Begegnung noch zu Gunsten der Wild Farmers, die damit Rang fünf einnehmen. In Spiel zwei sorgte John Soldinger mit elf Strikeouts in neun Innings für Beruhigung der Wild-Farmers-Nerven, die mit 6:1 die Oberhand behielten. Jason Mahood und Sebastian Jaap waren jeweils mit zwei RBI erfolgreich.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren