Ludwig Glasers Grand Slam verschafft Regensburg Arbeitssieg

17. Juli 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Mannheim Tornados
8:7
Buchbinder Legionäre

Ludwig Glaser gelang mit einem Grand Slam die Wende (Foto: Walter Keller, www.catchthefever.de)

Ludwig Glaser gelang mit einem Grand Slam die Wende (Foto: Walter Keller, www.catchthefever.de)

123456789RHE
REG3102100007112
MAT01240001x8102

Die Buchbinder Legionäre Regensburg erarbeiteten sich am Freitagabend einen 7:5-Arbeitssieg gegen die Stuttgart Reds. Ein starkes Offensiv-Inning reichten dem Gastgeber, um aus einem 0:3-Rückstand eine 6:3-Führung zu machen. Stuttgart wehrte sich, verlor im Rennen um die Play-offs weiter an Boden. Spiel zwei folgt am Samstagnachmittag um 14 Uhr. Legionäre-TV überträgt erneut live auf www.sportdeutschland.tv/baseball.

Nach drei punktlosen Innings, brachten die Reds als erstes Team etwas Zählbares auf die Anzeigetafel in der Armin-Wolf-Arena. Drei Runs im vierten Durchgang brachten die Gäste in Führung. Die Freude währte aber nur bis in den fünften Spielabschnitt, wo die starke Regensburger Offensive ihre volle Durchschlagskraft zeigte. Ein bei geladenen Bases von einem Pitch getroffener Batter sowie ein RBI-Single von Philipp Howard sorgten für den Anschluss. Dann trat Ludwig Glaser an die Platte und schlug den Ball über den Leftfieldzaun für einen Grand-Slam-Homerun. Ein RBI-Single von Janis Muschik im sechsten Inning erhöhte auf 7:3.

Ein Homerun von Xavi Gonzalez im siebten und ein RBI-Double von Marcel Hering im achten Durchgang verkürzten den Rückstand aus Stuttgarter Sicht auf 5:7. Bei zwei Outs im neunten Inning kamen Troy Weinert und Daniel Zeller mit Singles auf Base. Doch ein Fielder’s Choice an der Homeplate nach einem Groundball von Jonathan Conzelmann beendete schließlich die Partie.

Glaser beendete die Partie mit vier Hits und vier RBI. Wolfgang Reitter erhielt den Sieg. Er hatte Starting Pitcher Lucas Dickman im vierten Inning abgelöst und in den verbleibenden 5 1/3 Innings vier Hits, zwei Runs und vier Walks abgegeben. Hering kassierte nach sieben Hits, sechs Runs und einem Walk die Niederlage. Über vier Innings hatte er Regensburg im Griff. Im fünften brach er ein und schaffte kein weiteres Aus.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren