Mannheim macht Regensburg das Siegen einfach

08. June 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Feierte eine erfolgreiche Bundesliga-Premiere: Der Deutsch-Amerikaner Harry Glynne (Foto G. Eisenhuth).

Die Buchbinder Legionäre konnten das Freitagabend-Spiel bei den Mannheim Tornados mit 9:0 gewinnen. Die Kurpfälzer machten den Gästen aus Regensburg das Siegen einfach: Dem deutschen Meister reichten sechs Hits zu diesem klaren Erfolg, vier Errors der Mannheimer Defense, dazu zehn Freiläufe und einige Passed Balls und Wild Pitches nutzen sie eiskalt aus.  Die Tornados-Offensive produzierte dagegen neun Hits, allein Lukas Egetmeyer gelangen vier erfolgreiche Schläge, aber es sprang kein einziger Punkt dabei heraus.

Für die Regensburger begann Harry Glynne als Pitcher, Mike Bolsenbroek wurde nach seinen zwei Spielen beim Europapokal geschont. Der Deutsch-Amerikaner absolvierte seine Bundesliga-Premiere sehr routiniert und verzeichnete in sieben Innings zehn Strikeouts. In den letzten beiden Durchgängen schaukelte Philipp Hoffschild den Sieg nach Hause.

Philipp Höhlein war der Mannheimer Starter und musste bereits im dritten Durchgang drei Runs hinnehmen. Seine Ablösung folgte im nächsten Durchgang, doch Nachfolger Niklas Stöcklin erging es nicht viel besser uns musste in den folgenden Innings fünf weitere Runs abgeben. Jordan Dyer bestritt das neunte Inning als Pitcher.

Bei den Ostbayern feierte Philipp Howard nach Ende der College-Saison sein Comeback in der Bundesliga.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren