Spannung beim Play-off-Auftakt / Splits in Haar, Stuttgart und Paderborn

19. July 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Disciples vs Alligators Spiel 1 VF AF

Großes Kino wurde schon zum Viertelfinalauftakt in der 1. Baseball-Bundesliga geboten (Foto: Freiesleben, A.)

Mit dem Viertelfinale beginnen die Play-offs in der 1. Baseball-Bundesliga an diesem Wochenende. Spiel eins und zwei stehen auf dem Programm. Und schon der erste Spieltag sorgte für spektakuläre Begegnungen. Spannung scheint für die kommenden Wochen garantiert.

Haar Disciples – Solingen Alligators (Stand 1-1)

Wie schon vor Jahresfrist konnten die Haar Disciples in den ersten beiden Partien des Viertelfinals den Solingen Alligators einen Split abtrotzen. Dabei hätten es gut und gerne auch zwei Siege sein können. In Spiel eins musste sich der Nordmeister beim 10:9-Thriller gehörig strecken. Drei Runs in den letzten beiden Innings waren nötig, um den Erfolg einzutüten. Ein Sac Fly von Wayne Ough entschied die Begegnung. In Spiel zwei machten es die Disciples besser. Gabe Sandersius führte sie mit 14 Strikeouts in einem Complete Game zum 7:3-Triumph. Dabei überstand er im neunten Inning auch einen erneuten Comebackversuch der Alligators. Doch eine Bases-Loaded-Situation bereinigte er mit zwei Strikeouts.

HSV Stealers – Heidenheim Heideköpfe (Stand 0-1)

In Hamburg fand am Samstag erst einmal nur ein Spiel statt. Die zweite Partie folgt am Sonntag um 13 Uhr. In der ersten Begegnung siegten die Heidenheim Heideköpfe mit 4:1 gegen die HSV Stealers. Luke Sommer war mit zehn Strikeouts in neun exzellenten Innings der entscheidende Akteur. Simon Gühring erzielte zwei der vier Runs. Gregory Hendrix kassierte auf Seiten des Gastgebers die Niederlage.

Untouchables Paderborn – Buchbinder Legionäre Regensburg (Stand 1-1)

Auch die Serie zwischen den Untouchables Paderborn und den Buchbinder Legionären Regensburg ist unentschieden nach zwei Begegnungen. Spiel eins ging klar mit 11:4 an die Buchbinder Legionäre. Der Titelverteidiger erzielte schon im ersten Durchgang sechs Runs und ließ Paderborn nicht mehr ins Spiel zurück. Drei Pitcher teilten sich in Abwesenheit von Mike Bolsenbroek die Arbeit. Philipp Howard überzeugte mit drei Hits und drei RBI. Die zweite Partie bot dann jede Menge Spannung. Die Untouchables siegten schließlich mit 8:7. Die Entscheidung fiel im neunten Durchgang. Paderborn lud gegen die nervösen Luca Patschke und Philipp Mayer die Bases und Roy Gregory Wesche schaute sich fünf Pitches und vier Balls zum Walk-Off-Triumph an.

Stuttgart Reds – Bonn Capitals (1-1)

Ebenfalls ausgeglichen ist die Serie zwischen den Stuttgart Reds und den Bonn Capitals. Dabei hatten die Caps mit einem 15:6-Triumph und jeder Menge Homerun-Power ein Statement hinterlassen. Sechs Spieler punkteten doppelt. Max Schmitz kam auf vier Hits. Doch gegen Nick Renault und Andres Perez hatten sie deutlich mehr Schwierigkeiten das Scoreboard zu erreichen und unterlagen schließlich mit 2:3. Nachdem Max Schmitz mit einem 2-Run-Homerun für Bonn ausgeglichen hatte, nutzte Stuttgart ein RBI-Single von Fermin Delgado Verde im achten Inning für die Entscheidung.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren