Bonn empfängt Wanderers / Stealers reisen nach Paderborn

28. May 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Im Hoeschpark umrundeten die Bonn Capitals die Bases fast nach Belieben. In der Bonner Rheinaue soll es so weitergehen. (Foto: Jörg Klause)

Im Hoeschpark umrundeten die Bonn Capitals die Bases fast nach Belieben. In der Bonner Rheinaue soll es so weitergehen. (Foto: Jörg Klause)

Auch im Norden beginnt die Rückrunde der regulären Saison in der 1. Baseball-Bundesliga. Zwei Doubleheader stehen am Sonntag ab 13 Uhr auf dem Programm. Dabei kommt es zu den Rückspielen vom Himmelfahrtswochenende. In der Bonner Rheinaue empfangen die Capitals die Dortmund Wanderers und wollen den Abstand auf die spielfreien Solingen Alligators verkürzen. Im Ahorn Ballpark treffen die Untouchables Paderborn auf die Hamburg Stealers.

Stealers auswärts unter Druck

In Paderborn kommt es zum Aufeinandertreffen von zwei direkten Konkurrenten um die Play-offs im Norden der 1. Baseball-Bundesliga. Vor zwei Wochen teilten sich die Hamburg Stealers und Untouchables Paderborn am Langenhorst noch die Siege. Erst der kurzfristig zwischen den Spielen reaktivierte Gordon Shaw verhalf den Stealers zu größerer Motivation und nach der 0:11-Klatsche in Spiel eins zum deutlichen 8:2-Erfolg in der zweiten Partie. Eigentlich war der Split aber zu wenig für die Hamburger, die mit nur drei Siegen weiterhin den sechsten Rang belegen. Die U’s liegen mit einer Bilanz von 6-5 derzeit auf Viertelfinalkurs. Mit zwei Heimsiegen können sie den dritten Platz weiter konsolidieren. Am vergangenen Wochenende verweilte Paderborn beim Buchbinder Cup, belegte aber nach 2:8-Niederlagen gegen die Bonn Capitals und Arrows Ostrava den vierten Rang beim Einladungsturnier.

Klare Siege oder Überraschung

Für Bonn hingegen war die Reise nach Regensburg fast erfolgreich. Erst im zehnten Inning des Finals unterlag man Gastgeber Buchbinder Legionäre Regensburg knapp mit 9:10. Zuvor hatten die Caps einen 0:6-Rückstand umbiegen können, schafften es aber im Extra-Inning nicht, eine 9:7-Führung über die Zeit zu bringen. Dennoch nahm das Team von Bradley Roper-Hubbert zwei Siege und zwei Niederlagen sowie viel Spielpraxis auf hohem Niveau mit zurück in die Rheinaue. Dort warten am Sonntag die Dortmund Wanderers, die am siebten Spieltag im Hoeschpark mit 0:20 und 3:11 gegen die Capitals untergingen. Für Rene Herlitzius und die Wanderers war es das erste Mal in diesem Jahr, dass sie keinerlei Chance auf einen Sieg hatten und hoffen nun, dass die Pfingstpause neue Kraft für eine Überraschung gegeben hat. Tabellentechnisch hat Dortmund es noch selbst in der Hand und kann auf Rang vier mit einer Bilanz von 5-7 weiter an die Play-offs denken.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren