Mühsamer Legionäre-Sieg zum Auftakt

04. June 2013
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Wolfgang Reitter brachte auf dem Werferhügel der Legionäre die Wende (Foto: Keller, W.)

Boxscore

Die Buchbinder Legionäre haben einen holprigen Start in den Europapokal hingelegt. Im Auftaktmatch am Dienstagabend setzten sich die Regensburger gegen die Bern Cardinals nach einigen Schwierigkeiten mit 14:8 durch. Die Schwabelweiser gehen so mit einem Sieg im Rücken in das Duell mit dem niederländischen Vizemeister L & D Amsterdam am Mittwochabend (19 Uhr).

Vor heimischer Kulisse gerieten die Regensburger gegen die Bern Cardinals früh in Rückstand. Mit 0:7 lagen die Hausherren nach nur zwei Durchgängen zurück. Starter Sven Schüller sowie James Larsen fanden kein Mittel gegen den Angriff der Schweizer. Danach besann sich die Truppe von Trainer Martin Helmig aber auf ihre Stärken.

Wolfgang Reitter brachte auf dem Werferhügel die nötige Ruhe ins Spiel. In der Offensive der Regensburger bließ Chris Howard im dritten Durchgang zum Angriff. Der Catcher wuchtete den Ball zum 3-Run-Homerun über den Leftfield-Zaun und stellte den 5:7-Anschluss her. Den Rest besorgten die Buchbinder Legionäre im sechsten Inning. Mit sechs weiteren Zählern drehten die Regensburger die Partie.

Neben Chris Howard ragte in der Angriffsabteilung des deutschen Meisters Christoph Zirzlmeier heraus. Der First Baseman verbuchte gegen Bern insgesamt drei Hits, darunter einen Double, sowie drei Runs und zwei Runs Batted In. Auf dem Werferhügel brachte Philipp Howard die Partie zu Ende.

In den Spielen zuvor hatte Titelverteidiger Unipol Bologna mit 4:3 in zehn Innings gegen L&D Amsterdam triumphiert sowie T&A San Marino mit 8:3 gegen die Eagles Prag gewonnen.

Veröffentlicht in: Europapokal
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren