Playoffs: Haar mit guten Erinnerungen an Heidenheim / Regensburg Favorit gegen Stuttgart

01. July 2021
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die Heidenheim Heideköpfe streben vor dem Beginn der Playoffs in der Südstaffel den vierten Meistertitel in den letzten fünf Jahren an (Foto: Kalle Linkert)

Die Postseason kann beginnen! Während die Nordliga noch die Hauptrunde zu Ende spielt, starten an diesem Wochenende die Viertelfinal-Playoffs mit den beiden Süd-Paarungen. Dabei treffen die Guggenberger Legionäre als Tabellenzweiter auf den Dritten Stuttgart Reds. Titelverteidiger und Südmeister Heidenheim Heideköpfe fordert die München-Haar Disciples. Die beiden besser Platzierten genießen zuerst Heimrecht. In Regensburg und Heidenheim sind die ersten beiden Begegnungen der „Best-of-Five“-Serie für Samstag und Sonntag jeweils um 14 Uhr angesetzt.

Haar als Heidenheimer Angstgegner?

Mit einem knappen 4:2-Sieg in einer hochspannenden Partie sicherten sich die München-Haar Disciples erst in der allerletzten Begegnung der regulären Saison bei den Mannheim Tornados das letzte Viertelfinal-Ticket. Sieggarant Zac Treece wurde dafür zum „Spieler der Woche“ gekürt. Am Ende landeten die „Jünger“ mit nur einem Erfolg mehr (15:13) als der Rekordmeister (14:14) auf Rang vier. Ganz anders die Heidenheim Heideköpfe. Der Titelverteidiger machte den Playoff-Einzug schon frühzeitig klar. Mit einem deutlichen 15:4-Sieg am vorletzten Spieltag gegen Verfolger Regensburg sicherte sich der fünfmalige Meister auch Platz eins. Diesen hätten die Heideköpfe weitaus früher zementieren können, wäre da nicht der kommende Viertelfinal-Kontrahent. Bei den Münchnern unterlag das Team von Manager Klaus Eckle Anfang Juni gleich doppelt (2:3, 0:2). Die Disciples sind somit die einzige Mannschaft, gegen die die Ostschwaben in 2021 zwei Niederlagen kassierten. Zuhause ließen Simon Gühring und Co. beim Saisonauftakt allerdings überhaupt nichts anbrennen (13:3, 12:4).

Siegteilung beim Warm Up in Stuttgart

Einen Vorgeschmack auf das K.o.-Duell zwischen Regensburg und Stuttgart gab es bereits am letzten Wochenende in Bad Cannstatt. Beide Teams setzten sich je einmal durch. In der ersten Partie behielten die Schwaben mit 4:3 die Oberhand. Im zweiten Spiel revanchierten sich die Oberpfälzer mit einem 16:1-Kantersieg. In der Hinrunde hatten sich die Legionäre zuhause zweimal (9:3, 10:8) durchgesetzt. Mit 3:1 spricht die Bilanz der regulären Saison also für den Favoriten. Auch in allen wichtigen statistischen Kategorien hat der fünfmalige Meister die Nase vorn. Lediglich der beste Homerun-Hitter der beiden Teams trägt das Trikot der „Roten“. Will Germaine drosch den Ball 16-mal aus dem Stadion. Dem erfolgreichsten Regensburger, David Grimes, gelang dies zehnmal. Während die Legionäre ihre 18. Halbfinal-Teilnahme anstreben, wollen die Reds den bislang größten Erfolg der Vereinsgeschichte aus dem Jahr 2014 wiederholen.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Vorschau
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren