Regensburg gewinnt drittes Halbfinalspiel in Bonn

15. September 2018
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Bonn Capitals
4:7
Buchbinder Legionäre

Regensburg gewann Spiel drei in Bonn (Foto: Thomas Schönenborn)

(Stand Best-of-5-Serie: Bonn Capitals – Buchbinder Legionäre Regensburg 1-2)

Die Buchbinder Legionäre Regensburg gewinnen die dritte Halbfinalpartie gegen die Bonn Capitals mit 7:4 und führen nun in der Serie Best-of-Five mit 2-1. Im Bonner Stadion Rheinaue bekamen die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel geboten, welches die Oberpfälzer am Ende verdient zu ihren Gunsten entscheiden konnten.

Im vierten Durchgang waren es auch die Regensburger, welche nach einem 2-RBI-Double von Michael Stephan die ersten beiden Runs auf der Anzeigetafel verzeichnen konnten. Die Bonner Offensive konnte sich im fünften Spielabschnitt gegen die bis zu diesem Zeitpunkt souveräne Regensburger Defensive durchsetzen. Durch ein RBI-Double von Danny Lankhorst verkürzten die Bundesstädter auf 1:2. Im folgenden Inning legten die Capitals nach und gingen nach einem 2-Run-Homerun von Spielertrainer Bradley Roper-Hubbert mit 3:2 in Führung. Als im selben Inning auch noch Daniel Lamb-Hunt die Homeplate erreichte bauten die Capitals den Zwischenstand auf 4:2 aus.

Diese Führung sollte allerdings kein Halbinning halten, denn Regensburg drehte den Spielstand im Stile einer Spitzenmannschaft. Nach einem RBI-Double von Elias von Garßen sowie einem 2-RBI-Single von Nino Sacasa Petzsch stand es 5:4 für die Legionäre. Von der Bonner Offensive war nicht mehr viel zu sehen und somit waren die letzten beiden Runs den Gästen vorbehalten. Erneut von Garßen, welcher auf Seiten der Regensburger mit drei Hits sowie drei RBI eine hervorragende Vorstellung in der Offensive zeigte, sorgte mit einem weiteren 2-RBI-Single für den 7:4 Endstand.

Das Duell der Pitcher sichert sich der Regensburger Starting Pitcher Mike Bolsenbroek, welcher in 5.1 Innings, vier Hits, drei Runs bei acht Strikeouts verantwortete. Der Oberpfälzer Jonathan Eisenhuth ließ am Ende nichts mehr anbrennen und kontrollierte die Bonner Offensivbemühungen. Als Belohnung gab es für Eisenhuth den Safe. Der Bonner Markus Solbach (7.1 IP, 11 H, 7 R, 5 ER, 3 K, 2 BB), welcher ansonsten eine Bank auf dem Wurfhügel der Bonner ist hatte gegen die Offensive des Südligisten einen schweren Stand und kassiert den Loss.

Die vierte Halbfinalbegegnung findet morgen (16.09.2018) um 12:00 Uhr ebenfalls in der Bonner Rheinaue statt. Sollte noch ein fünftes Spiel zur Ermittlung des Finalisten nötig sein, wird dies im Anschluss an diese Partie gespielt.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren