Tornados drehen frühen Rückstand in Sieg

16. June 2012
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Mainz Athletics
13:6
Mannheim Tornados

Die Mannheim Tornados taten sich anfangs schwer, konnten am Ende aber doch die Pflichtaufgabe bei den Stuttgart Reds lösen. In Spiel eins am Samstagnachmittag holte die Mannschaft von Spielertrainer Matt Kemp einen frühen 0:4-Rückstand auf und gewannen mit 8:5.

Die Partie begann optimal für die Stuttgarter, die unter anderem durch ein RBI-Single von Markus Winkler, einem Error und ein 2-Run-Double von Konstantin Stengler gleich im ersten Inning vier Runs auf die Anzeigetafel im Ballpark auf dem Schnarrenberg brachten.

Doch danach fing sich das Mannheimer Pitching und die Tornados-Offensive übernahm das Kommando. Mit drei Runs verkürzten die Gäste durch Dominik Höpfner, Luke Mathews und Jonathan Wagner im dritten Inning auf 3:4. Im sechsten Spielabschnitt kamen sie in Front. Lukas Egetmeyer und Matthias Schmitt punkteten zum 5:4 aus Sicht des Rekordmeisters.

Beide waren ein Inning später ebenfalls maßgeblich daran beteiligt, als sie auf 8:4 davonzogen. Egetmeyer gelang ein RBI-Single und später der dritte Run während der Rallye durch Schmitts Single. Dazwischen hatte auch Marvin Appiah die Platte überquert. Die Reds konterten zwar im Gegenzug durch ein erneutes RBI-Double von Stengler. Doch zu mehr reichte es nicht.

Philipp Höhlein erhielt am Ende den Sieg. Er hatte sechs Hits, vier Runs (3 ER) und drei Walks in fünf Innings abgegeben. Christian Schuler brachte den Erfolg als Reliever zu Ende. Germain Brunswick hatte den Start für den Gastgeber erhalten. Er zeigte eine solide Leistung, kassierte aber nach sechs Hits, fünf Runs und fünf Base on Balls in sechs Innings dennoch die Niederlage.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren