Doppelsieg für Stuttgart / Spitzenreiter siegen auswärts

29. May 2014
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest
Spannung beim Doubleheader der Stuttgart Reds gegen die Mainz Athletics (Foto: Drobny, I.)

Spannung beim Doubleheader der Stuttgart Reds gegen die Mainz Athletics (Foto: Drobny, I.)

Im Süden der 1. Baseball-Bundesliga waren am Donnerstag vier Begegnungen auf dem Programm. Die spannendste Serie spielte sich dabei in Bad Cannstatt ab. Die Stuttgart Reds konnten Teil eins des Play-off-Duells gegen die Mainz Athletics für sich entscheiden. Spiel eins ging mit 4:2 an den Gastgeber. Dabei holten sie einen 0:2-Rückstand durch vier Runs im achten Inning noch auf. Einmal mehr war Thomas de Wolf der Matchwinner. In der zweiten Begegnung erlaubte Nick Renault jede Menge Baserunner, aber nur einen Run und führte die Reds zu einem 5:1-Erfolg und damit zum Doppelsieg.

Unterdessen konnten die beiden Spitzenreiter Auswärtssiege verbuchen. Der Tabellenerste Heidenheim Heideköpfe punktete in München-Eglfing nach Belieben und siegte deutlich mit 14:4 und 12:6. Charlie Calamia, Simon Gühring, Andrew Smith und James McOwen konnten in Spiel eins überzeugen. Calamia und Smith erzielten je drei Runs in Spiel zwei. Gühring, McOwen und Robert Gruber waren zusammen für sieben RBI zuständig.

Der amtierende deutsche Meister Buchbinder Legionäre Regensburg – zur Zeit nur auf Rang zwei – konnte die 1:2-Niederlage bei den Mannheim Tornados vom Vortag mit einem 6:2-Erfolg vergessen machen. Ludwig Glaser brachte die Mannen von Headcoach Martin Helmig mit einem 2-Run-Homerun im fünften Inning auf die Siegerstraße.

Im Aufeinandertreffen der Kellerkinder siegten die Tübingen Hawks in Spiel eins mit 6:1 bei den Bad Homburg Hornets. Schon nach vier Innings lagen die Gäste mit 4:0 in Front. Den Rest erledigte Kyle Waddell, der im letzten Jahr noch für Bad Homburg aktiv war. Elf Strikeouts verbuchte er in neun starken Innings. In der zweiten Partie behielten die Hornets die Oberhand. Wie schon in der Vorwoche gegen Mannheim benötigten sie aber einen Walk-Off-Hit zum Sieg. Das RBI-Single von Daniel Wolfram-Bonell bei zwei Outs im neunten Inning machte den 4:3-Erfolg perfekt. Beide Teams haben nun zwei Saisonsiege auf dem Konto.

Bereits am Wochenende stehen die Rückspiele der Serien im Spielplan. Am Samstagabend reisen die Tornados nach Regensburg. Los geht es um 19 Uhr mit Spiel eins. Die zweite Partie steigt am Sonntag um 14 Uhr. Gleichzeitig empfangen die Athletics die Reds, Heidenheim spielt gegen die Disciples und die Hornets besuchen die Hawks. Bei diesen drei Doubleheadern ist der erste Pitch für jeweils 13 Uhr vorgesehen.

Veröffentlicht in: Featured in Slider, Meldungen
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren