David Grimes mit Computerspielstatistiken bei Regensburger Kantersieg in Bad Homburg

29. July 2017
Teilen:
Twitter Facebook Google+ Pinterest

Die Buchbinder Legionäre drehten am Samstag in Spiel zwei Kreise um die Hornets (Foto: Gregor Eisenhuth, www.eisenhuth-photographie.de)

Die Buchbinder Legionäre Regensburg sind in der Best-of-5-Play-down-Serie in der 1. Baseball-Bundesliga gegen die Bad Homburg Hornets mit 2-0 in Führung gegangen. In Spiel zwei des Doubleheaders am Samstag gewannen sie mit 28:3. Regensburg punktete in jedem der sieben gespielten Innings und erzielte allein zehn Runs im siebten Durchgang. Spiel eins ging mit 6:1 an die Gäste aus der Oberpfalz.

Überragender Akteur war David Grimes, der Computerspiel-artige Statistiken in den Boxscore schrieb. In sechs At-Bats gelangen ihm fünf Hits, darunter ein Homerun, zwei Triples und ein Double, fünf Runs und neun RBI. Lukas Jahn und Nino Sacasa kamen jeweils auf vier RBI. Jahn punktete zudem fünfmal selbst. Daniel Mendelsohn holte sich den Win für die Buchbinder Legionäre auf dem Mound, Daniel Klein kassierte die Niederlage.

Den Hornets gelangen insgesamt eigentlich zwölf Hits, Fabian Fermin-Hernandez allein vier. Aber am Ende standen nur drei Runs zu Buche.

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren