Drei Homeruns sichern Bad Homburgs knappen Sieg in Mannheim

18. April 2015
Teilen:
Twitter Facebook Google+
Mannheim Tornados
8:10
Haar Disciples

123456789RHE
HAA02230003010122
MAT200040002896

Am Ende machten es die Mannheim Tornados noch einmal spannend. In der ersten Hälfte des neunten Innings erzielten die Bad Homburg Hornets drei Runs und lagen mit 7:2  zunächst klar vorne. In der zweiten Hälfte des Innings drehten die Tornados aber offensiv auf und schafften mit vier Runs fast noch den Ausgleich. Am Ende langte die Rallye aber nicht mehr und die Hornets konnten mit 7:6 einen knappen Sieg feiern.

Sie waren es auch, die zunächst für die Akzente in der Offensive sorgten. Bereits im ersten Inning gelang Gary Michael Owens mit einem 2-Run-Homerun die frühe Führung für die Kurstädter. Zwei Innings später konnten sie den Abstand nach einem Single von Christopher Ciatti und einem weiteren Hit von Jens Müller um zwei weitere Runs ausbauen. Dies sollte es bis zum neunten Inning von Seiten der Hornets in der Offensive allerdings gewesen sein.

Im vierten Inning wachten dann auch die Tornados auf und Juan Martin konnte den ersten Run erzielen. Ein Inning später brachte Dominik Höpfner nach einem Double von Juan Martin den zweiten Run für die Tornados auf die Anzeigetafel.

Pitcher Gary Michael Owens hatte mit zwei Homeruns und einem Single maßgeblichen Anteil am Erfolg der Hornets. Ihm gelangen dabei vier RBIs. Auf dem Mound zeigte er allerdings eine durchwachsene Leistung (8 2/3 IP, 6 ER, 11 H, 4 BB, 9 SO), was am Ende aber nicht bestraft wurde und ihm den Win sicherte. Einwechselwerfer Tobias Naggatz sicherte sich zudem den Save. Den Loss für Mannheim kassierte Starter Alexander Burkard, der wie schon in der Vorwoche gegen Heidenheim keinen guten Tag erwischte. Er erlaubte in 2 2/3 Innings vier Runs, bei vier Hits, vier Walks und zwei Strikeouts.

 

Veröffentlicht in: Report
Veröffentlich von: Matthias Slovig. Matthias Slovig bei kontaktieren